Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -2 ° Schneeschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Diskussion um die E-Zigarette

„Dampfer“ verteidigen sich gegen Kritik Diskussion um die E-Zigarette

Leben die Konsumenten von E-Zigaretten gesünder als herkömmliche Raucher? Eindeutig ja, sagt Sascha Hantke vom Wolfsburger Dampfer-Stammtisch. Ärzte sind da vorsichtiger, aber: Wissenschaftlich bewiesen ist das Gegenteil nicht.

Voriger Artikel
Gut aufgepasst! Bankangestellte vereitelt Trickbetrug
Nächster Artikel
„Gesund ist nur der Verzicht“

Riefen den Wolfsburger Dampfer-Stammtisch ins Leben: Benjamin Grüning (links) und Sascha Hantke.

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg. Vor einem Jahr gründeten Sascha Hantke und Benjamin Grüning den Wolfsburger Dampfer-Stammtisch, mittlerweile treffen sich teils über 100 Männer und Frauen einmal im Monat in der VfL-Gaststätte am Elsterweg. Um gemeinsam zu „dampfen“ und nicht etwa zu rauchen, darauf legen sie Wert.

Mit überraschender Offenheit sagt Sascha Hantke: „Es behauptet ja keiner von uns, dass Dampfen gesund ist.“ Entscheidend für ihn und Gleichgesinnte ist der Vergleich mit dem Rauchen: „Ein Zug an der Zigarette ist tausendmal schädlicher.“ Ein entscheidender Unterschied aus seiner Sicht: „Hier findet keinerlei Verbrennung statt, die krebserregende Stoffe produziert.“

Foto: Wolfsburg Dampferstammtisch: Einmal im Monat treffen sich Gleichgesinnte in der VfL-Gaststätte am Elsterweg.

Belastbare Langzeitstudien zum Thema gibt es noch nicht, Ärzte sind dennoch skeptisch. „E-Zigaretten sind keine harmlosen Lifestyle-Produkte“, sagt Prof. Dr. Rüdiger Becker, Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 im Klinikum. Eine pauschale Aussage zur Gefahr, die von E-Zigaretten ausgeht, sei schon deshalb sehr schwierig zu treffen, weil die Zusammensetzung der Inhalate je nach Produkt stark variiere. Vorsicht sei aber angebracht: „Der Konsum kann Folgeschäden verursachen, die bisher nicht erforscht wurden.“

Drohen also negative gesundheitliche Einflüsse? „Das Gegenteil ist der Fall“, ist Sascha Hantke überzeugt; immer im Vergleich zum früheren „normalen“ Rauchen, was fast alle Dampfer praktiziert hatten. Hantke stieg vor fünf Jahren um: „Geschmacksinn und Geruchssinn wurden sofort wieder besser, ich habe mehr Ausdauer, komme nicht mehr dauernd ins Pusten.“ Der Umstieg auf die E-Zigarette habe ihm und vielen anderen „definitiv geholfen, mit dem Rauchen aufzuhören.“

Wer sich fürs Thema interessiert: Infos gibt es auf der Homepage www.dampfer-wolfsburg.de; Argumente auch gegen die E-Zigarette liefert die BZgA unter www.rauchfrei-info.de.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Mit dem neuen ganzheitlichen Konzept „Salon Emotion“, welches auch in Kooperation mit L’Oréal entstand, schafft die Haarmanufaktur für seine Kunden eine ganz neue Wellnessoase. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr