Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Diskussion um die E-Zigarette
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Diskussion um die E-Zigarette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 05.04.2017
Riefen den Wolfsburger Dampfer-Stammtisch ins Leben: Benjamin Grüning (links) und Sascha Hantke. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Vor einem Jahr gründeten Sascha Hantke und Benjamin Grüning den Wolfsburger Dampfer-Stammtisch, mittlerweile treffen sich teils über 100 Männer und Frauen einmal im Monat in der VfL-Gaststätte am Elsterweg. Um gemeinsam zu „dampfen“ und nicht etwa zu rauchen, darauf legen sie Wert.

Mit überraschender Offenheit sagt Sascha Hantke: „Es behauptet ja keiner von uns, dass Dampfen gesund ist.“ Entscheidend für ihn und Gleichgesinnte ist der Vergleich mit dem Rauchen: „Ein Zug an der Zigarette ist tausendmal schädlicher.“ Ein entscheidender Unterschied aus seiner Sicht: „Hier findet keinerlei Verbrennung statt, die krebserregende Stoffe produziert.“

Foto: Wolfsburg Dampferstammtisch: Einmal im Monat treffen sich Gleichgesinnte in der VfL-Gaststätte am Elsterweg.

Belastbare Langzeitstudien zum Thema gibt es noch nicht, Ärzte sind dennoch skeptisch. „E-Zigaretten sind keine harmlosen Lifestyle-Produkte“, sagt Prof. Dr. Rüdiger Becker, Chefarzt der Medizinischen Klinik 1 im Klinikum. Eine pauschale Aussage zur Gefahr, die von E-Zigaretten ausgeht, sei schon deshalb sehr schwierig zu treffen, weil die Zusammensetzung der Inhalate je nach Produkt stark variiere. Vorsicht sei aber angebracht: „Der Konsum kann Folgeschäden verursachen, die bisher nicht erforscht wurden.“

Drohen also negative gesundheitliche Einflüsse? „Das Gegenteil ist der Fall“, ist Sascha Hantke überzeugt; immer im Vergleich zum früheren „normalen“ Rauchen, was fast alle Dampfer praktiziert hatten. Hantke stieg vor fünf Jahren um: „Geschmacksinn und Geruchssinn wurden sofort wieder besser, ich habe mehr Ausdauer, komme nicht mehr dauernd ins Pusten.“ Der Umstieg auf die E-Zigarette habe ihm und vielen anderen „definitiv geholfen, mit dem Rauchen aufzuhören.“

Wer sich fürs Thema interessiert: Infos gibt es auf der Homepage www.dampfer-wolfsburg.de; Argumente auch gegen die E-Zigarette liefert die BZgA unter www.rauchfrei-info.de.

fra

Wieder einmal wurde versucht, mit dem „Enkeltrick“ einen ahnungslosen älteren Herrn zum Zahlen eines nicht unerheblichen Geldbetrages zu bewegen. Opfer des versuchten Betrugs war ein 86-jähriger Wolfsburger. Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es jedoch zu verdanken, dass der versuchte Enkeltrick folgenlos blieb.

05.04.2017

Der Verein Deutschsprachige Muslimische Gemeinschaft aus Braunschweig verteilte am vergangenen Samstag an einem Stand in der Wolfsburger Innenstadt in Höhe der City-Galerie Korane und die Lebensgeschichte des Propheten Mohammed. Dort waren Fragen der Presse zur Zielsetzung der Aktion nicht erwünscht. Auch die Polizei schaute vorbei, Auffälligkeiten gab es aber keine.

07.04.2017

Privattermin beim Oberbürgermeister: Die Nöte einer allein erziehenden Mutter und ihre Erwartungen an die Stadt Wolfsburg durfte Miriam Harms (33) aus Kästorf jetzt Klaus Mohrs schildern. Zustande gekommen war der Termin durch einen Beitrag in der WAZ.

04.04.2017
Anzeige