Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Diskussion um Kita und Schimmel in der Schiller-Schule

Stadtmitte Diskussion um Kita und Schimmel in der Schiller-Schule

Eltern der Schiller-Schule sorgen sich: Weil es nach Schimmel riecht, wurde eine Klasse ausquartiert, Messergebnisse liegen aber nicht vor. Im Ortsrat Stadtmitte baten sie um Hilfe. Weitere Themen: Erinnerungsstätte für ermordeten Piloten und Kita-Neubau im Hellwinkel.

Voriger Artikel
Auch auf alte Drahtesel haben es die Täter abgesehen
Nächster Artikel
Kaufhof: 60-Jähriger bei Streit mit Kindern verletzt

Friedrich-von-Schiller-Schule: Eltern machen sich große Sorgen wegen eines Verdachts auf Schimmelsporen im Haus.

Quelle: Matthias Leitzke

Wolfsburg. Große Sorgen wegen des Verdachts auf Schimmelsporen in der Schiller-Schule machen sich Eltern, die sich im Ortsrat Stadtmitte meldeten. Außerdem diskutierte das Gremium über den Neubau einer Kita im Hellwinkel und die Stadtbibliothek.

Die Schillerschule sei marode, so eine Mutter. Vor einer Woche sei eine Klasse ausquartiert worden, weil man den Schimmel schon riechen könne. Claudia Schmidt-May von der Schulverwaltung sagte, für die Reparatur von Dach, Fassade und Fenstern solle im Januar eine Kostenschätzung vorliegen. Wellige Fußböden würden Ostern angepackt, die WC-Sanierung folge. Wann es Messergebnisse wegen des Schimmels gebe, können sie aber nicht sagen. Dafür muss eine Firma beauftragt werden. Ortsbürgermeister Detlef Conradt riet, es schnell zu klären.

Einstimmig sprach sich der Ortsrat für den Bebauungsplan „Alte Baumschule aus“, Diskussionen gab’s um eine Kita im Hellwinkel. Uwe Conradt (Grüne) findet den Entwurf „pottenhässlich“. Linke und SPD fürchten, dass 27 Parkplätze nicht reichen und Jens Tönskötter (PUG) fragte, ob man nicht statt neu zu bauen lieber bestehende Kitas erweitern könnte. Bei drei Enthaltungen (PUG/Grüne) und einer Gegenstimme stimmte das Gremium trotzdem zu.

Außer Katrin Weidmann (Grüne) begrüßten zudem alle die Entwicklung eines innovativen Bibliothekskonzepts durch Petra Buntzoll und ihr Team – auch wenn das viel Arbeit für die so oder so schon gestressten Mitarbeitenden bedeutet.

1000 Euro aus Ortsratsmitteln sollen einen Antrag für eine Erinnerungsstätte an Pilot Sidney A. Benson unterstützen. Er überlebte 1944 den Absturz, wurde danach aber von Bürgern gelyncht. Die CDU-Fraktion stimmte nicht für den Antrag.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg