Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Diebe stehlen VW Busse - Zeugen gesucht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Diebe stehlen VW Busse - Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 28.01.2016
Autodiebstahl: Am Mittwoch wurden zwei VW-Busse im Gesamtwert von etwa 40.000 Euro gestohlen. Quelle: Archiv
Anzeige

Den Ermittlungen nach bemerkte die 33 Jahre alte Besitzerin am frühen Mittwochmorgen den Diebstahl ihres Multivan im Stadtteil Laagberg. Das Fahrzeug habe auf einem Parkplatz ihres Wohnhauses in der Danziger Straße gestanden, erläuterte die Wolfsburgerin.

Ein weiterer Fall ereignete sich auf einem VW Parkplatz in Kästorf. Hier bemerkte der 36-jährige Besitzer erst am späten Abend das Fehlen seines Multivan, während ein 46-jähriger Eigentümer des dritten gestohlenen Multivan die Tat schon am Nachmittag  registrierte. Sein Fahrzeug habe zwischen 06.30 Uhr und 15.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Berliner Brücke nahe der Volkswagen Arena  gestanden, teilte der 46-Jährige mit.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es zwischen den Taten ein Zusammenhang gibt. Daher hoffen die Ermittler auf Zeugen der Vorfälle. Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460

ots

Wolfsburg. Ungewöhnlicher Parkplatz: Spaziergänger entdeckten gestern früh in einem kleinen Teich an der Breslauer Straße einen halb versenkten Motorroller. Polizei und Feuerwehr rückten aus.

28.01.2016

Die 7b der Neuen Schule quizzt im Fernsehen um den Titel „Die beste Klasse Deutschlands“! Am 9. Februar reisen die 24 Schüler um Klassenlehrerin Marion Schulz nach Köln zur Aufzeichnung der beliebten Kika-Sendung. Bis dahin wird das Allgemeinwissen aufgefrischt.

28.01.2016

Nach den Ausschreitungen in der Silvesternacht in Köln setzt es für die Polizei massenhaft Prügel – auch und gerade aus der Politik. Die Polizei habe die Identität der Täter, überwiegend wohl nordafrikanische Flüchtlinge, zu lange verschwiegen; der Kölner Polizeipräsident wird geschasst; gleichzeitig wirft die niedersächsische Landesregierung den Sicherheitsbehörden vor, sie würden Flüchtlinge diskriminieren. Vielen Polizisten platzt mittlerweile der Kragen. Einer von ihnen ist Horst Weber. Im Interview mit WAZ-Redakteur Ulrich Franke schildert der pensionierte Wolfsburger Kripo-Beamte den Frust in den Reihen seiner Kollegen und sagt klipp und klar: Natürlich gab und gibt es von oben Maulkörbe für die uniformierten Beamten, was die Preisgabe von Informationen über Straftäter mit Migrationshintergrund betrifft.

30.01.2016
Anzeige