Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Die katholische Kirche schafft Platz für Krippen

Wolfsburg Die katholische Kirche schafft Platz für Krippen

Während andere Urlaub haben, folgt für Wilhelm van Ledden, Geschäftsführer der katholischen Kirche, eine Baubesprechung nach der anderen. In fünf Kitas entstehen neue Krippengruppen (mehr als 70 Plätze) und das Pfarrhaus St. Christophorus wird saniert.

Voriger Artikel
Bombenverdacht bei VW: Evakuierung betrifft 700 Bürger
Nächster Artikel
Brutale Attacke: Jugendliche schlagen Jogger zusammen

Viel Verantwortung: Wilhelm van Ledden muss den Überblick wahren und organisiert unter anderem in Sülfeld als Bauherr die Firmenkontakte.

Quelle: Photowerk (amü)

„Die Kinder nennen mich schon ,Bob, der Baumeister‘“, scherzt van Ledden. Bei der St.-Marien-Kita in Sülfeld ist die Kirche als Bauherr Ansprechpartner für Firmen, ansonsten plant die Stadt, die Kirche hat Mitspracherecht.

 In Sülfeld wird eine Krippe für 1,3 Millionen Euro angebaut, dadurch wächst das Gebäude auf die doppelte Größe an. Zurzeit erfolgt der Durchbruch zum Altbau. Einzug ist für den 6. Dezember geplant.

 Fast fertig ist der Ausbau im Obergeschoss für die zweite Krippengruppe der St.-Christophorus-Kita in der Innenstadt (110.000 Euro). Ende 2013 startet die Aufstockung des Nebengebäudes auf zwei Stockwerke. „Wenn der Rat sein Okay gibt, kann das Familienzentrum entstehen“, freut sich van Ledden. Drei Millionen Euro wird es kosten.

 In der St.-Bernward-Kita (Nordstadt) wird für 300.000 Euro parallel gebaut: Im Kita-Gebäude wächst der Krippenraum von 20 auf 33 Quadratmeter, im Pfarrhaus wird eine weitere Krippengruppe eine Heimat finden. „Vermutlich dauern die Innen-Arbeiten bis Oktober“, so Kita-Leiterin Gabriele Zawadzki. Alle Plätze sind vergeben. Zawadzki beruhigt Nachbarn: „Eltern können Parkplätze an der Kirche nutzen.“

 Bis zum 1. Oktober soll der Krippenraum in St. Elisabeth (Westhagen) fertig sein, eine Kita-Gruppe ist im Mobilbau untergebracht. „Der ist sehr schön“, schwärmt Leiterin Yvonne Schüler. 2014 und 2015 geht es weiter, dann wird ein zweigeschossiger Anbau errichtet und der Altbau saniert (2,4 Millionen Euro).

 Ende August kann die neue Krippengruppe der Edith-Stein-Kita (Reislingen). einziehen, hier wird für 100.000 Euro umgebaut.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr