Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Die bunte Bulli-Parade über die Autobahn

Festival in Wolfsburg: Die bunte Bulli-Parade über die Autobahn

Tausende von begeisterten, winkenden Schaulustigen auf den Autobahnbrücken und zur Begrüßung des Bulli-Konvois am VW-Werk in Hannover: Die bunte Parade mit allen Modellen war das Highlight zum Abschluss des 1. Bulli-Summer-Festivals in Wolfsburg.

Voriger Artikel
Linda, Rosara und Sketche: Kartoffeltag mit den Steinbekers
Nächster Artikel
Auschwitz-Projekt: Jugendliche entwickeln Tanzstück gemeinsam

Bulli-Party auf dem Werksgelände von Volkswagen Nutzfahrzeuge: Rund 350 Fahrzeuge fuhren von Wolfsburg nach Hannover.

Quelle: Clemens Heidrich

Kästorf. Mit 350 Fahrzeugen ging am Sonntagvormittag vom Parkplatz VW Tor Nord in Kästorf die Fahrt zum Werk nach Stöcken. In Hannover wurde dann weitergefeiert mit großen Bühnen- und Rahmenprogramm.

„Wir haben uns sehr gefreut, dass diese Fahrt nach Hannover zum Abschluss möglich gemacht wurde“, erklärte Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Denn der Bulli ist Hannover. Hier wird er seit mehr als 60 Jahren gefertigt.“

Die Bullis auf der Autobahn Richtung Hannover

Die Bullis auf der Autobahn Richtung Hannover.

Quelle: Sebastian Bisch

Im Konvoi war er dann mit seinem eigenen T1 aus dem Jahr 1965 mit dabei, genauso wie einige andere Prominente. Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok fuhr mit, genauso wie Hannover-96-Chef Martin Kind. Der grün lackierte T2 mit dem Emblem des Vereins hielt den Konvoi allerdings kurzfristig auf, da er in der ersten Kurve absoff.

Hans Striegl aus Wolfratshausen kennt solche Probleme. „Das gehört dazu. Man fährt dann mit und hofft, dass der Motor hält“, erklärte der Unterfranke lachend. Mit seinem T3 mit Camper-Aufbau nehmen er und seine Frau Angelika regelmäßig an solchen Fahrten teil. „Die tolle Atmosphäre und die gute Organisation hier waren schon beeindruckend“, war sich das Ehepaar einig.

Auf geht’s nach Hannover

Auf geht’s nach Hannover: Die bunte Bulli-Parade

Quelle: Tim Schulze

Viele Fahrer mehr hätten gerne an der Fahrt teilgenommen. „Wir haben aber nur 350 Wagen genehmigt bekommen“, erklärte die Festival-Sprecherin Ann-Katrin Schröder. Sie könne verstehen, dass es da zu einigem Frust gekommen sei, den man inzwischen auch schon im Internet nachlesen könne. Trotz allem war die Stimmung auf dem Parkplatz am Tor Nord großartig, und es wurde pünktlich gestartet. In Hannover erwartete die Bulli-Fans und rund 20.000 Besucher noch eine große Party mit Live-Musik. Für die richtige Partylaune sorgte die Hannoveraner Band Marquess, die mit lateinamerikanischen Rhythmen südländisches Flair versprühten. Mit dabei war auch die Soulsängerin Jea Assiamah und das DJ-Team Adaptiv.

Von Robert Stockamp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg