Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Die älteste Apotheke der Stadt wird 75
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Die älteste Apotheke der Stadt wird 75
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 16.03.2015
Seit 75 Jahren für Kunden da: Das Team der Widukind-Apotheke um Gunter Nabel (l.). Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Wilhelm Nabel gründete die Widukind-Apotheke im März 1940, damit handelt es sich um die erste Apotheke der Wolfsburger Kernstadt. Während des Zweiten Weltkriegs stellten die Pharmazeutiker die Medikamente aus knapp bemessenen Rohstoffen im eigenen Labor und in der großen Rezeptur her. Dabei verwendeten sie auch Kräuter aus der Region.

Bis 1951 blieb die Widukind-Apotheke die einzige Apotheke Wolfsburgs. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Stadt 25.000 Einwohner. In den 60er Jahren gründeten einige von Wilhelm Nabels Mitarbeitern eigene Apotheken in Wolfsburg und Braunschweig - neun der heute 22 Apotheken im Kern von Wolfsburg wurden von ehemaligen Widukind-Mitarbeitern geleitet.

Gunter Nabel übernahm die Apotheke 1973 von seinem Vater und ließ die Räumlichkeiten modernisieren. 1986 entschloss er sich zu einem weiteren Umbau, um die Elemente der alten Architektur mit den Bedürfnissen und Funktionen eines modernen Apothekenbetriebs zu vereinen. Der zur Goethestraße ausgerichtete Bau wurde zum Eckhaus umgestaltet, der benachbarte Hauseingang Schillerstraße 31 mit drei Arztpraxen durch einen weiteren Zugang in den Gesamteindruck einbezogen. 2010 erfolgte die letzte große Sanierung.

„Wir sind seit 75 Jahren an der gleichen Stelle, das ist ganz entscheidend“, betont Nabel. „Früher haben wir ganz viele Medikamente noch selbst hergestellt, heute sind wir hauptsächlich Vermittler zwischen Ärzten und Verbrauchern.“

dn

Mit Sekt, Häppchen und einer Präsentation über die Entwicklung der Stadt empfing Wolfsburg gestern den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil im Ratssaal. Oberbürgermeister Klaus Mohrs hatte ihn eingeladen, sich offiziell ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Und er nutzte die Gelegenheit, das Land um Unterstützung zu bitten, speziell beim Ausbau der Verkehrs-Infrastruktur.

16.03.2015

Der 5. Kreuzweg der Schöpfung führte am Wochenende durch Wolfsburg. Mit einem 2,40 Meter großen und rund 50 Kilo schweren Kreuz zogen die über 100 Teilnehmer von der Autostadt-Brücke bis zur E-Mobility-Station an der Braunschweiger Straße. Aufmerksam machen wollte der Zug damit auf den steigenden Ressourcenverbrauch.

16.03.2015

Beamte mit Maschinenpistolen im Anschlag, Polizeihunde, doppelte Kontrollschleuse - im Amtsgericht herrschte gestern Alarmstufe 1. Hintergrund der scharfen Sicherheitsvorkehrungen waren Befürchtungen über mögliche Auseinandersetzungen verfeindeter Banden, zum Glück blieb alles ruhig.

17.03.2015
Anzeige