Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Die Wahrzeichen blieben dunkel

Wolfsburg Die Wahrzeichen blieben dunkel

Wolfsburg. Der Big Ben in London, das Opernhaus in Sydney, die Kathedrale von Vilnius - aber auch Phaeno, Autostadt und Planetarium in Wolfsburg machten mit. Weltweit gingen am Samstag um 20.30 Uhr Ortszeit im Rahmen der „Earth Hour“ („Erdstunde) die Lichter aus, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Voriger Artikel
Ensemble "Resoldo Milare" bei Kulturkirche
Nächster Artikel
Rapper ATG genießt sein Heimspiel

Phaeno im Dunkeln: Im Rahmen der Earth Hour blieben auch in Wolfsburg prominente Gebäude unbeleuchtet.

Quelle: Photowerk (bb)

Veranstalterin war im zehnten Jahr die Umweltschutzorganisation WWF. Sie berichtete gestern, dass sich am Samstagabend 7000 Städte in 178 Ländern an der Aktion beteiligt hätten. Hunderte Gebäude und Denkmäler blieben 60 Minuten lang dunkel, darunter in Deutschland das Brandenburger Tor in Berlin und die Speicherstadt in Hamburg. Auch viele Privatpersonen machten weltweit das Licht aus, um für Klimaschutz zu werben.

In Wolfsburg lagen unter anderem die Schlösser in Fallersleben und Alt-Wolfsburg im Dunkeln. Auch die sonst so schimmernde Autostadt schaltete das Licht aus.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
Empfang für Prof. Dr. Carl Hahn

Was halten Sie vom Brexit?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr