Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
‚Die PARTEI‘: „Wir sind sehr gut, das weiß jeder“

Wolfsburg ‚Die PARTEI‘: „Wir sind sehr gut, das weiß jeder“

Die Partei „Die PARTEI“ (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) macht im Kommunalwahlkampf ihrem Ruf als Satirepartei alle Ehre. Trotzdem hatte die WAZ noch einige äußerst kritische Fragen an die Kandidaten Arndt Kuchenbecker und Benedikt Röhl.

Voriger Artikel
VW Immobilien "beste Entscheidung neben der Heirat"
Nächster Artikel
Polizei-Affäre: Podehl weist Vorwürfe zurück

„Wir sind die Guten“: Die Satirepartei „Die PARTEI“ startet in Wolfsburg ihren Wahlkampf.

Quelle: Britta Schulze

Die gute Nachricht: Mit dem Satz „Hey IS, die VW-Arena ist tabu!“ will „Die PARTEI“ offenbar Schlimmeres von der Spielstätte des VfL Wolfsburg abwenden. Haben die Kandidaten denn nähere Erkenntnisse, was die Arena betrifft? „Teile unserer Antwort könnten Sie verunsichern“, antworten die Kandidaten mit einem Zitat von Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Aber Moment mal: „Die PARTEI“ will die Arena der Männer schützen, verliert aber kein Wort über die Spielstätte der Frauen? Die Kandidaten schlagfertig: „Das AOK-Stadion ist nicht gefährdet, weil die Islamisten vom Glauben abfielen, wenn sie unsere Frauen in kurzen Hosen über den Rasen laufen sehen würden.“ Beruhigend.

Auf einem anderen Plakat betonen Kuchenbecker und Röhl: „Wir sind die Guten.“ Aber wer sind die Bösen? Auch hier leuchtet die Antwort ein. „Zunächst möchten wir zu bedenken geben, dass das Gegenteil von „gut“ durchaus nicht „böse“ bedeuten muss“, erläutern sie. Es könne auch „schlecht“ bedeuten. Und anders als andere Parteien, so das Duo, sei man „nun einmal sehr gut, das weiß jeder“.

Insgesamt will „Die PARTEI“ mindestens 200 Plakate mit sieben Motiven aufhängen. Zum Wahlkampf soll auch ein Stand vor der City-Galerie gehören. Röhl und Kuchenbecker wollen dort „mit Bier und Eierlikör auf Stimmenfang gehen und dem geneigten Bürger Rede und Antwort zu unseren Plänen für Wolfsburg stehen“. Na denn, Prost.

  • Die Partei „Die PARTEI“ wurde im Jahr 2004 von Redakteuren des Satiremagazins „Titanic“ gegründet. Parteivorsitzender und Mitbegründer Martin Sonneborn sitzt für „Die PARTEI“ im Europäischen Parlament.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
VWI-Treppenhauslauf in Wolfsburg

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr