Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg ‚Die PARTEI‘: „Wir sind sehr gut, das weiß jeder“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg ‚Die PARTEI‘: „Wir sind sehr gut, das weiß jeder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 08.08.2016
„Wir sind die Guten“: Die Satirepartei „Die PARTEI“ startet in Wolfsburg ihren Wahlkampf. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Die gute Nachricht: Mit dem Satz „Hey IS, die VW-Arena ist tabu!“ will „Die PARTEI“ offenbar Schlimmeres von der Spielstätte des VfL Wolfsburg abwenden. Haben die Kandidaten denn nähere Erkenntnisse, was die Arena betrifft? „Teile unserer Antwort könnten Sie verunsichern“, antworten die Kandidaten mit einem Zitat von Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Aber Moment mal: „Die PARTEI“ will die Arena der Männer schützen, verliert aber kein Wort über die Spielstätte der Frauen? Die Kandidaten schlagfertig: „Das AOK-Stadion ist nicht gefährdet, weil die Islamisten vom Glauben abfielen, wenn sie unsere Frauen in kurzen Hosen über den Rasen laufen sehen würden.“ Beruhigend.

Auf einem anderen Plakat betonen Kuchenbecker und Röhl: „Wir sind die Guten.“ Aber wer sind die Bösen? Auch hier leuchtet die Antwort ein. „Zunächst möchten wir zu bedenken geben, dass das Gegenteil von „gut“ durchaus nicht „böse“ bedeuten muss“, erläutern sie. Es könne auch „schlecht“ bedeuten. Und anders als andere Parteien, so das Duo, sei man „nun einmal sehr gut, das weiß jeder“.

Insgesamt will „Die PARTEI“ mindestens 200 Plakate mit sieben Motiven aufhängen. Zum Wahlkampf soll auch ein Stand vor der City-Galerie gehören. Röhl und Kuchenbecker wollen dort „mit Bier und Eierlikör auf Stimmenfang gehen und dem geneigten Bürger Rede und Antwort zu unseren Plänen für Wolfsburg stehen“. Na denn, Prost.

  • Die Partei „Die PARTEI“ wurde im Jahr 2004 von Redakteuren des Satiremagazins „Titanic“ gegründet. Parteivorsitzender und Mitbegründer Martin Sonneborn sitzt für „Die PARTEI“ im Europäischen Parlament.

Detmerode. Diese Schmierereien Graffiti zu nennen, wäre wirklich zu viel der Ehre: Ein Möchtegern-Revoluzzer war offenbar mit mindestens zwei Spraydosen am Sonntagvormittag in Detmerode unterwegs. Seine Spur zieht sich quer durch den Stadtteil.

08.08.2016

Roland Stöckigt (56) trat im Dezember 1999 seine Stelle als Geschäftsführer von VW Immobilien an. Seit Anfang August ist er im Ruhestand. Mit der WAZ sprach er über die wichtigsten Meilensteine bei VWI, die Entwicklung der Stadt und seine persönliche Zukunft.

11.08.2016

Wolfsburg. Zum letzten Mal in diesem Jahr verwandelte sich der Festplatz im Allerpark zur Schnäppchenmeile für Flohmarktgänger. Bei bestem Wetter tummelten sich die Besucher an den vielen Ständen.

08.08.2016
Anzeige