Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Die „Monsters“ kommen nach Wolfsburg!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Die „Monsters“ kommen nach Wolfsburg!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 20.03.2018
Diese Band sorgt auf jeden fall für gute Laune: Monsters Of Liedermaching, Quelle: Mario Andreya
Anzeige
Wolfsburg

Mal gutmütig, mal spöttisch, mal pogen, mal schunkeln – die „Monsters“ sind vor allem eins: unkonventionell. Die Band gründete sich – ganz spontan – 2003 auf dem Hamburger Rockspektakel. Und zwar, indem einfach drei Bierbänke im Halbkreis auf die Bühne stellt wurden. So spielen die „Monsters“ auch heute noch. Eine Band ohne Hierarchie, bestehend aus sechs Songwritern, die nebenbei auch noch als Solokünstler unterwegs sind. Mit ihrem fünften Live-Album „Schnaps und Kekse“, erreichten die „Monsters“ 2012 Platz 18 in den deutschen Charts. Ohne Label oder Sponsoring und immer noch mit Gitarre im Halbkreis auf Bierbänken.

Die Einstellung bleibt gleich, die Texte variieren: Ihr neuestes Album bietet ein breites Spektrum an Themen. In der ersten Single beschimpfen die „Monsters“ mit einem Augenzwinkern die neue „Scheiß CD“ der ehemaligen Lieblingsband. Bei akuter Hässlichkeit beruhigen sie mit: „Baby, keine Panik, ich kann Photoshop.“ Die Tour bietet natürlich nicht nur Neues, sondern auch Klassiker.

Tickets gibt es unter anderem an der WAZ-Konzertkasse, Porschetsraße 74, und online unter www.adticket.de.

Von Maren Schaefer

Fast 30 Jahre war Werner Schmidt bei der Stadt Wolfsburg beschäftigt. Er arbeitete in verschiedenen Jobs, am Montag ging Schmidt, der Ende März 68 Jahre alt wird, in den Ruhestand.

20.03.2018

Vorbeugung ist besser als jede Unfallaufnahme – unter diesem Motto hat die Polizei gemeinsam mit der Verkehrswacht Präventionsprogramme insbesondere für Kinder und Senioren im Straßenverkehr entwickelt.

22.03.2018

Bei der Kontrolle eines Kleintransporters auf der A2 fanden Zollbeamte ein ganzes Rudel junger Hunde – ohne Muttertier, Futter oder Wasser. Die Welpen werden jetzt in Wolfsburgs Tierheim in Sülfeld aufgepäppelt.

20.03.2018
Anzeige