Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Die Hinrich-Kopf-Straße umbenennen?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Die Hinrich-Kopf-Straße umbenennen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.03.2015
Eckhard Dierling wundert sich, dass eine Straße nach Hinrich Kopf benannt ist. Quelle: Photowerk (bs)

Eckhard Dierling aus Detmerode hat die Diskussion in Hannover mitverfolgt. Dort wird der direkt am Landtag gelegene Kopf-Platz demnächst umbenannt; Historiker hatten herausgefunden, dass der frühere Ministerpräsident (SPD) sich in der NS-Zeit auf Kosten verfolgter Juden bereichert hatte. „Unseren Politikern ist das offenbar noch nicht aufgefallen“, wundert sich Dierling.

Ist es sehr wohl, sagt die Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann von den Linken: „Das war bei uns schon öfter ein Thema.“ Problem aus ihrer Sicht: „Formal sind dafür die Ortsräte zuständig.“ Man wolle nun prüfen, welche Möglichkeiten Rat und Stadtverwaltung hätten.

SPD-Chefin und Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer meint: „Der Ortsrat sollte sich damit beschäftigen, auch die Bürger nach ihrer Meinung befragen.“ Statt einer Umbenennung wäre für sie auch ein erläuternder Text-Zusatz denkbar - wie beim benachbarten Karl-Arnold-Ring, benannt nach einem NS-Verfolgten. Auch CDU-Chefin Angelika Jahns, ebenfalls Landtagsabgeordnete, steht dem Thema offen gegenüber: „Das wäre eher eine Sache für den Rat unter Einbeziehung des Ortsrats.“

Diskussionen um Namen, unter anderem den von Porsche, gab es öfter in Wolfsburg - vielleicht kommt bald die nächste dazu.

fra

Licht aus fürs Klima! Wolfsburg beteiligte sich am Samstag an der weltweiten Aktion und knipste für eine Stunde die Beleuchtung am Schloss Wolfsburg, Schloss Fallersleben, in der Autostadt, im Ritz-Carlton, Phaeno, Planetarium und Rathaus aus.

29.03.2015

Wieder ein Unfall auf dem Berliner Ring: Ein 83-Jähriger rammte mit seinem Bora bei dem Versuch, den Staples-Parkplatz zu verlassen und sich in den fließenden Verkehr einzufädeln, den Toyota eines 18-Jährigen. Dieser Wagen wiederum krachte mit voller Wucht gegen eine Straßenlaterne. Gesamtschaden: rund 18.000 Euro.

29.03.2015

Es gibt einen Unfallfahrer, einen Unfallwagen – aber keine Unfallstelle! Ein Betrunkener (27) saß in der Oertzestraße (Nordstadt) in  seinem Golf und schlief. Der Wagen wies frische Unfallspuren auf.

29.03.2015