Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Die Ärzte im Klinikum haben mein Leben gerettet“

Wolfsburg „Die Ärzte im Klinikum haben mein Leben gerettet“

Lange Wartezeiten in der Notaufnahme, angebliche Falschbehandlungen - Kritik am Klinikum gibt‘s immer mal wieder. Doch auch das Gegenteil müsse mal gesagt werden, ist Raquel Cheza zutiefst überzeugt: „Mir wurde im Klinikum das Leben gerettet - mein Dank und mein Respekt gebührt den Ärzten!“

Voriger Artikel
Balkontür stand offen: Einbrecher stehlen Notebook und Tablet-PCs
Nächster Artikel
Spritzig: Europa-Meisterschaft im Badewannenrennen!

Eine schnelle Operation rettetete möglicherweise ihr Leben: Raquel Cheza und ihre ganze Familie sind dem Wolfsburger Klinikum von Herzen dankbar. Photowerk (bb)

Quelle: Photowerk (bb)

Die letzten Tage im Juli verliefen für die 40-Jährige dramatisch.

Mit starken Kopfschmerzen ging sie zu ihrem Hausarzt, der schickte sie gleich zum Radiologen („Ich dachte noch, der Arzt übertreibt bestimmt“). Das MRT ergab allerdings tatsächlich den Verdacht auf ein Aneurysma im Gehirn (eine durch Blut aufgeblähte Schwachstelle einer Arterie, die zu Platzen droht) - die dringende Empfehlung: Sofort zum Neurochirurgen.

Die Spanierin, die seit 2001 in Wolfsburg bei VW arbeitet, rief im Klinikum an und bekam die Auskunft, dass man normalerweise keine kurzfristigen Termine frei habe - aber was denn das Problem sei? Raquel Cheza: „Als ich ein Aneurysma erwähnte, fragte man mich: Können Sie sofort kommen?“ Der Chefarzt sprach am gleichen Tag mit ihr und legte die Operation für den Folgetag nahe; jeder weitere Tag sei ein Risiko-Tag.

Raquel Cheza: „Ich hatte wirklich Angst vor so einem Eingriff im Kopf.“ Als sie aus der Narkose aufwachte, lautete die erste bange Frage daher: „Wann werde ich operiert?“ Die überraschende Antwort „Sind Sie schon“ war unendlich erleichternd: „Da flossen Tränen der Freude.“

Und noch im Klinikum hielt sie auf einem kleinen Zettel ihre Gedanken und Gefühle fest: „Meine ganze Familie ist sehr dankbar, dass mir das Leben gerettet wurde.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang