Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Detmerode: Das Stufenhochhaus wird abgerissen!

Wolfsburg Detmerode: Das Stufenhochhaus wird abgerissen!

Das Stufenhochhaus in Detmerode wird abgerissen. Grund sind starke Schäden an der Bausubstanz, eine Sanierung sei nicht möglich, so die Neuland. Der Abriss soll 2019 erfolgen, ein Neubau an gleicher Stelle ist geplant.

Voriger Artikel
Mädler singt Hits von Udo Jürgens
Nächster Artikel
Mauerfall-Jahrestag: Deutsch-Polnisches Konzert

Detmerode: Die Neuland will das marode Stufenhochhaus abreißen. An gleicher Stelle ist ein Neubau geplant.

Quelle: Photowerk (bb)

Das bedeutet, dass die derzeit 168 Mietparteien in dem Komplex im Kurt-Schumacher-Ring 226 bis 234 aus ihren Wohnungen müssen. Gesamtkosten: rund 50 Millionen Euro.

Die Neuland will den Mietern helfen, etwas Neues zu finden. Bei dem derzeit angespannten Wohnungsmarkt keine leichte Sache. „Eine Herkules-Aufgabe“, räumt Neuland-Chef Hans-Dieter Brand ein. Gestern Abend wurden die Mieter informiert.

Grund für den Abriss ist der Beton im Gebäude. Diese spezielle Art sei vor allem in der 60er und 70er Jahren verwendet worden. „Doch schnell stellte sich heraus, dass er nichts taugt“, so Brand. Das Material ist zu porös, an vielen Stellen des Hochhauses ist der Beton durchfeuchtet und stark beschädigt, Risse bildeten sich in Wohnungen und Fluren.

Eine Analyse ergab, dass die Balkone der Kern des Problems sind: Die Tragkonstruktion ist fest durch Stahlbeton-Wandscheiben mit dem Gebäude verankert. Feuchtigkeit beschädigte diese Konstruktion, so dass die Balkonkonstruktion komplett abgetragen und neu konstruiert werden müsste. „Diese Abtrennung hätte zur Folge, dass die Standsicherheit des gesamten Gebäudes nicht mehr gegeben wäre“, erklärte Hermann Baars von der m+p Ingenieursgesellschaft.

Erfolge eine Sanierung, sei das Ergebnis nicht optimal. Denn die Gefahr, dass sich weiter unkontrolliert Risse bilden, sei nicht gebannt. Außerdem sei nach der Sanierung ein Wohnungsstandard, wie er heute üblich sei, auch dann nicht gegeben. Deshalb entschied sich der Neuland-Aufsichtsrat „schweren Herzens“, so Vorsitzende Immacolata Glosemeyer für den Abriss. Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch bedauert zwar diese Entscheidung: „Das Stufenhochhaus ist ein Wahrzeichen von Detmerode.“ Aber der Abriss sei unumgänglich.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg-Detmerode
Abriss des Stufenhochhauses in Detmerode: Wehmut und Zorn bei Mietern der ersten Stunde.

Detmerode. Die Nachricht vom Abriss des Stufenhauses war für die Bewohner ein Schock aus dem Nichts. Unter ihnen macht sich Verzweiflung breit - und Wehmut unter vielen Mietern der ersten Stunde, die an die 50 Jahre lang dort gelebt haben.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3