Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Detmerode: Anwohner wehren sich gegen Lückenbebauung

Wolfsburg Detmerode: Anwohner wehren sich gegen Lückenbebauung

Anwohner aus der Theodor-Heuss-Straße in Detmerode wehren sich gegen den Bau von zwei neuen Wohnhäusern vor ihrer Haustür (WAZ berichtete). Während ihnen die Familien-Partei zur Seite springt, macht die Neuland wenig Hoffnung auf eine Änderung der Pläne.

Voriger Artikel
Centro Italiano hat wieder ein Restaurant
Nächster Artikel
200 Bürger besuchten neue Flüchtlingsunterkunft

Lückenbebauung in Detmerode: Anwohner aus der Theodor-Heuss-Straße wehren sich gegen den Bau von zwei Wohnhäusern. Der Spielplatz müsste dafür verlegt werden.

Quelle: Boris Baschin

Die Anwohner - Mieter von Neuland und auch VW Immobilien - sorgen sich um die grüne Oase zwischen ihren beiden Betonblöcken. Ein Teil muss weichen, damit zwei neue Wohnhäuser mit jeweils neun Mietwohnungen entstehen können. 140 Unterschriften haben die Anwohner gegen die Bebauung vor ihrer Haustür gesammelt.

Auf Nachfrage der WAZ sagt Neuland-Sprecherin Stefanie Geisler, dass sich die Anwohner nicht um ihre Grünfläche zu sorgen brauchten. So werde der zentrale Spielplatz „lediglich einige Meter nach vorne verlegt“. Der große Baum bleibe erhalten, die Grünfläche werde nach der Bebauung gestaltet und solle „Anwohnern weiterhin eine hohe Aufenthaltsqualität bieten“, so Geisler.

Die Fläche habe die Neuland extra gewählt, um vorhandene Leitungen nutzen und die Preise niedrig halten zu können. Angestrebt ist ein Mietpreis von unter sieben Euro pro Quadratmeter. Die Wohnungsgesellschaft will drei Millionen Euro investieren, die dreigeschossigen Häuser sollen 2017 bezugsfertig sein.

Scharfe Kritik äußert die Familien-Partei. „Ich frage mich, wie weit unser Stadtteil noch zubetoniert werden soll“, so Landesvorsitzender Bastian Michel, der in Detmerode wohnt. Und Pressesprecher Maik Nahrstedt: „Es gibt sicher andere geeignete Plätze in Wolfsburg, wo Wohnraum geschaffen werden kann.“

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016