Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Detektiv überwältigt Ladendieb
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Detektiv überwältigt Ladendieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 20.02.2017
Der Ladendieb muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Der Beschuldigte wehrte sich mit Schlägen gegen das Festhalten durch den Sicherheitsangestellten, der bei der Aktion durch Faustschläge leicht verletzt wurde.

Der Angestellte hatte beobachtet, wie der beschuldigte Wolfsburger mehrere Dosen Thunfisch, diverse Getränkedosen und Katzenfutter sowie Ketchup und Mayo in seinen mitgeführten Rucksack steckte.

Mit dem Diebesgut im Gesamtwert von knapp 17 Euro im gut gefüllten Rucksack passierte der Tatverdächtige ohne zu bezahlen den Kassenbereich, bis schließlich der 34-Jährige ihn an der Flucht hinderte.

Nun muss sich der Wolfsburger wegen räuberischen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

ots

Das ist die vier Jahre alte Anni. Sie wohnt bei Roland und Jeanette Grau in Hattorf. Eigentlich stammt sie aus Rumänien und dort hat Anni viele Monate auf der Straße gelebt. „Sie ist das Glück unseres Lebens“, sagt Roland Grau. „So brav, lieb, schmusig und dankbar. Als ob sie wüsste, was sie für Glück hatte, uns zu finden.“ Die Hattorfer haben Anni aus einem Tierheim in Sachsen-Anhalt geholt.

20.02.2017

Finja (3) und Maggie (9) leben in harmonischer Gemeinschaft. Die beiden Katzen haben ihr Zuhause bei Michael Spatz in der Stadtmitte. „Maggie übernimmt morgens pünktlich den Weckdienst, damit das Frühstück gemacht wird“, erklärt Michael Spautz. Finja wartet dann schon vor der Balkontür. Beide lieben den Balkon und die tolle Aussicht.

20.02.2017

So, wir sind so weit! Hund Sunny und Katze Luzie haben wie selbstverständlich am gedeckten Tisch von Frauchen Marion Weis aus Weyhausen Platz genommen. „Die beiden haben wahrscheinlich gedacht, ich decke den Tisch für sie“, sagt Marion Weis.

20.02.2017
Anzeige