Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Design-Ausstellung in der Autostadt

Wolfsburg Design-Ausstellung in der Autostadt

Die Ausstellung „Design Display“ hat im KonzernForum der Autostadt eröffnet. Bis Januar 2016 können die Besucher täglich zwischen 9 und 18 Uhr einen Blick auf eine Handprothese und einen Aluminiumstuhl aus dem 3D-Drucker werfen. Weitere Exponate sollen folgen.

Voriger Artikel
IS-Kämpfer: Anklägerin fordert hohe Haftstrafen
Nächster Artikel
St. Marien: Kulturkirche mit Posaunenquartett

„Design Display“ in der Autostadt: Die Ausstellung zeigt, was alles unter den Begriff Design fällt.

„Mit der Ausstellung bewegen wir uns ganz bewusst ein Stück weit weg vom reinen Automobildesign. Damit möchten wir zeigen, wie weit das Spektrum des Designs reicht“, sagt Otto Wachs, Geschäftsführer der Autostadt. In der 20 Meter langen Glasvitrine können die Besucher selbst sehen, wie die von verschiedenen Fachleuten im Internet entwickelte und voll funktionsfähige Handprothese im 3D-Drucker entsteht. Auch die Gussform des auf jeden Kunden individuell zugeschnittenen Stuhls des Designers Joris Laarman ist am 3D-Drucker entstanden.

„Wir wollen aufzeigen, was auf der Welt alles gestaltet ist. Genau genommen könnte man sagen: Hinter allen Dingen des Alltags steckt eine Form des Designs“, erklärt Kuratorin Maria Schneider, die „Design Display“ zusammen mit dem Hamburger Architekten und Designer Friedrich von Borries initiiert hat. Alle drei Monate sollen sich die ausgestellten Stücke im KonzernForum ändern. „Noch wissen wir nicht, über welchen Zeitraum sich ‚Design Display‘ insgesamt erstrecken wird“, so Schneider. Begleitend zu der Ausstellung bietet die Autostadt das Magazin „On Display“ an. Unter www.designondisplay.de entsteht ein Onlinearchiv der Präsentationen.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr