Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Der Zirkus ist da: Elefanten fühlen sich wohl im Allerpark
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Der Zirkus ist da: Elefanten fühlen sich wohl im Allerpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.11.2013
Kommt mit schwerem Gerät: Der Zirkus Carl Busch ist im Allerpark eingetroffen. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Bis Sonntag, 10. November, gastiert der Zirkus in Wolfsburg. Dann steht auch das Zelt, das 1500 Plätze bietet. Ein Höhepunkt des Programms sind sicherlich die fünf Königstiger von Carmen Zander. Die ehemalige Spitzensportlerin, die in der rhythmischen Gymnastik zig Meistertitel gewann, liebte schon immer die edlen Raubtiere.

Es gibt noch mehr Tiere bei Zirkus Carl Busch: Pferde, Kamele, Lamas und Manuel Wille-Busch präsentiert in der Manege indische und afrikanische Elefantendamen. Eine von ihnen ist Carla, 46 Jahre alt und stolze fünf Tonnen schwer. Sie ist der Liebling von Reto Hütter. „Als ich sie das erste Mal sah, habe ich mich sofort in sie verliebt“, schwärmt er augenzwinkernd. Carla ist eine ganz liebe indische Elefantendame, aber sie hat ihren eigenen Kopf. Der Foto-Termin passte ihr gestern gar nicht, sie wollte lieber wieder zu den Bäumen im Allerpark, die ihr offenbar gut schmecken.

Seit dieser Saison gehört die Tonito Truppe aus Spanien zum Ensemble. Der klassische Weißclown muss sich mit zwei dummen Augusten herumärgern. Mario und Tony spielen die beiden Dümmlinge. Tony ist nicht nur ein exzellenter Spaßmacher, sondern obendrein ein richtig guter Akrobat. „Er zeigt auf dem Trampolin einen dreifachen Salto Mortale“, so Reto Hütter. Mit elf Jahren war er weltweit der jüngste Artist, der einen dreifachen Salto Mortale am Trapez gesprungen ist.

syt

Anzeige