Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Der Mittwochs-Exhibitionist: Wie gefährlich ist der Mann?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Der Mittwochs-Exhibitionist: Wie gefährlich ist der Mann?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 29.08.2014
Hier schlägt der Exhibitionist zumeist zu: Eine Bank am Kleinen Schillerteich. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Klar ist bislang, dass es nicht nur die vier bislang bekannt gewordenen Fälle gibt. Bei der Polizei meldeten sich weitere Frauen, die Opfer waren.

Auffallend ist, dass der Täter immer mittwochs zuschlägt, in der Regel zwischen 16 und 19 Uhr. Deshalb ist bereits vom „Mittwochs-Exhibitionisten“ die Rede. Die Hintergründe sind völlig unklar. „Dass Straftäter immer an bestimmten Tagen zu bestimmten Uhrzeiten zuschlagen, ist eine große Ausnahme“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Das gilt auch für die Tatort-Treue. Einmal zeigte sich der Mann in einem Waldstück neben der Tankstelle an der Braunschweiger Straße (Höhe Röntgenstraße). Sonst entblößte er sich stets am Kleinen Schillerteich, auf einer Bank sitzend oder auf dem Fahrrad.

Wie gefährlich ist der Mann für seine Opfer? Kann es zu sexuellen Übergriffen kommen? „Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass es Exhibitionisten beim Entblößen belassen“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Aber: „Eine hundertprozentige Garantie gibt es nie.“

Den Opfern rät die Polizei, den Mann auf keinen Fall anzusprechen oder gar zu attackieren. Sondern: Einzelheiten merken (Aussehen, Bekleidung, genauer Tatort, Fluchtrichtung), dann weggehen und rasch die Polizei alarmieren.

Derzeit liegt folgende Beschreibung vor: 25 bis 35 Jahre alt, 1,75 Meter groß, schlank, Brillenträger.

Anzeige