Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Demo gegen Klassenfahrt-Boykott

Wolfsburg Demo gegen Klassenfahrt-Boykott

300 Wolfsburger beteiligten sich gestern an der Demo gegen die Streichung von Klassenfahrten. Sie zogen zusammen mit mehreren tausend Schülern aus ganz Niedersachsen durch Hannover.

Voriger Artikel
Völlig überfüllt: Tierschutz sucht neue Pflegestellen
Nächster Artikel
Strompreise sinken zum 1. März!

Schüler-Demo gegen die Streichung von Klassenfahrten: 300 Wolfsburger waren in Hannover dabei.

Die Schüler forderten, dass sich Gymnasiallehrer und Landesregierung über zusätzliche Arbeitsstunden einigen, damit Klassenfahrten nicht weiterhin abgesagt werden müssen. Wegen der Erhöhung der Unterrichtszeit (um eine Stunde) zum Schuljahresbeginn lassen auch die meisten Wolfsburger Gymnasiallehrer aus Protest Klassenfahrten ausfallen. Stadtschülersprecherin Emma Schreiber war mit der Wolfsburger Abordnung in Hannover sehr zufrieden. 180 Schüler vom THG, 80 vom Ratsgymnasium sowie einzelne Schüler vom Gymnasium Fallersleben, dem Phoenix-Gymnasium und der Leonardo-Da-Vinci-Schule waren mit dabei - der Großteil reiste in Bussen an.

Schreiber war besonders beeindruckt vom Aufmarsch vor dem Kultusministerium. „Dort stimmten alle in Sprechchöre mit ein, Trillerpfeifen ertönten und die teilweise sehr kreativ gestalteten Banner und Schilder wurden in die Höhe gehalten.“

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt empfing im Kultusministerium eine Schülerdelegation und betonte: „Es gibt keinen Grund, Klassenfahrten abzusagen.

Angelika Frank, Schulleiterin am Ratsgymnasium bedauert, dass in diesem Jahr keine Klassenfahrten mehr stattfinden. „Das Personal hat sich aufgrund der Arbeitsbelastung so entschieden, jetzt muss sich das Kultusministerium bewegen“, so Frank. Das hofft auch der Wolfsburger Stadtschülerrat. „Gemeinsame Fahrten stärken die Gemeinschaft, darauf wollen wir nicht verzichten“, so Schreiber.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang