Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Demo: Grillverbot erhitzt Gemüter

Wolfsburg Demo: Grillverbot erhitzt Gemüter

Seit 2009 ist das Grillen in der Öffentlichkeit in Wolfsburg nur noch an ausgewiesenen Grillstationen nach Anmeldung erlaubt. Dagegen rührt sich jetzt Protest!

Voriger Artikel
Outlet-Center: Polizei schnappt Diebe
Nächster Artikel
Lesetage mit Krimi-Stars Klüpfel und Kobr

Freund des öffentlichen Grillens: Christopher Bleuel ruft am Freitag zur Demo unter dem Motto „Wolfsburger gegen das generelle Grillverbot“ auf.

Quelle: Roland Hermstein

Eine Gruppe von Aktivisten rund um Sprecher Christopher Bleuel ruft am Freitag, 19. Juni, zur Demonstration „Wolfsburger gegen das generelle Grillverbot“ auf. Sie steigt von 16 Uhr bis 19 Uhr auf dem Rasen zwischen Badeland und Allersee.

Für die Demo haben die Organisatoren eine Sondergenehmigung beantragt. Sie rechnen mit mindestens 130 Teilnehmern, die auf der Facebook-Seite der Initiative (GegenGrillverbotWOB) zugesagt haben. Diese sollen eigene Grills mitbringen und zeigen, „dass von grillenden Bürgern keinerlei Gefahren für die öffentliche Ordnung zu befürchten sind“, so Bleuel.

Damit das klappt, müssen die Demonstranten etliche Auflagen beachten: Keine Fahrzeuge auf der Fläche, Wege und Feuerwehrzufahrt freihalten, Rasen schonen, Müll wegräumen, Verbot von Spiritus, Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Set mitbringen – und bei zu starkem Wind (Funkenflug) ist das Grillen trotzdem verboten.

Bleuel sagt: „Es ist uns völlig unverständlich, warum ausgerechnet in Wolfsburg problematisch sein soll, was überall sonst gut funktioniert: mit Freunden auf einer Wiese im Park zu grillen.“

Mit einer Umfrage wollen die Streiter für das Recht aufs Grillen herausfinden, wo in Wolfsburg ein hoher Bedarf für die Freigabe besteht. Genannt werden außer dem Allerpark auch Klieversberg, Schillerteich – und Rathausvorplatz.

Allerdings melden sich auf der Internetseite auch schon Kritiker. Wegen des Mülls und sonstiger Spuren, die oft übrig bleiben, unterstützt zum Beispiel Anne Damm die geltende Regelung. Öffentliche Grillplätze gibt es bisher im Gutspark in Mörse, am Steimker Berg, im Wald an der Schulenburgallee und am VW-Bad.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr