Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dem italienischen Kulturinstitut droht das Aus!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dem italienischen Kulturinstitut droht das Aus!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 11.12.2013
Italienisches Kulturinstitut: Es droht das Aus. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

Italien steckt mitten in der Krise und will stark an seiner Präsenz im Ausland sparen. Italienische Medien veröffentlichten jetzt eine Liste mit Vorschlägen zu möglichen Sparmaßnahmen. Demnach könnten 32 Einrichtungen außerhalb Italiens geschlossen werden, unter ihnen sind Botschaften, Konsularagenturen - und das Kulturinstitut in der Goethestraße.

Francesco Mari, stellvertretender Vorsitzender der Italienischen Konsularagentur, nahm die Idee mit Bestürzung zur Kenntnis: „Das Kulturinstitut ist ein enorm wichtiges Bindeglied zwischen Wolfsburg und Italien. Wir wünschen uns, dass es erhalten bleibt.“ Auch Wolfsburgs Ehrenbürger und Ex-Ratsherr Rocco Artale ist schockiert. „Wir werden um das Institut kämpfen, dafür brauchen wir jedoch auch die Unterstützung der Deutschen“, so Artale.

Schützenhilfe gab es bereits von Klaus Mohrs. In einem Brief, der der WAZ vorliegt, bietet der OB dem italienischen Außenministerium zusätzliches Geld an. Derzeit zahle Wolfsburg 54.300 Euro jährlich, 89.000 Euro übernehme Italien. Man möchte die „vertrauensvolle und erfolgreiche Kooperation“ fortführen, so Mohrs.

rpf

Im Mordfall von Reislingen-Südwest ging gestern Abend Frank Bittner, der Witwer des Mordopfers Sabine Bittner, in die Öffentlichkeit. Er trat in der RTL-Sendung „Stern TV“ auf. Wie bereits sein Anwalt Matthias Doehring im Vorfeld, übte auch Bittner Kritik an der Ermittlungsarbeit der Polizei, die er als „Schikane“ bezeichnete.

11.12.2013

Die Heinrich-Nordhoff-Straße ist ein Sorgenkind: Hier staut sich der Berufsverkehr von VW vor allem morgens und am Nachmittag. Deshalb laufen schon jetzt vor dem geplanten Ausbau der Nordhoff-Straße die ersten Umbauten rund um die VW-Zufahrten an, um den Verkehrsfluss zu optimieren.

13.12.2013

Das neue Konzept des Weihnachtsmarktes kommt an. An den Ständen ist die Stimmung gut - und auch der Veranstalter WMG ist zufrieden. Die WAZ fragte gestern bei den Beschickern nach.

13.12.2013
Anzeige