Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Deckenprüfung: Ballsport in 21 Hallen verboten

Wolfsburg Deckenprüfung: Ballsport in 21 Hallen verboten

Wolfsburg. Wegen möglicher Mängel hat die Stadt inzwischen die Deckenkonstruktionen in 35 von 49 betroffenen Sporthallen untersucht, bisheriges Ergebnis: In sieben Sporthallen sind weitere Prüfungen notwendig, Ballsport ist dort zurzeit verboten.

Voriger Artikel
1135 Erstklässler haben am Samstag ihren großen Tag
Nächster Artikel
Ein Oldtimer-Traum in Artkis-Blau

Sporthalle der Leonardo-da-Vinci-Grundschule: Hier wurden größere Probleme in der Deckenkonstruktion festgestellt.

Quelle: Gero Gerewitz

Das gilt ebenso für 14 Sporthallen, die noch nicht untersucht wurden. Die Folge: Erhebliche Probleme für Sportvereine und Einschränkungen im Schulsport, der am Donnerstag wieder losgeht. Wegen möglicher Mängel hat die Stadt inzwischen die Deckenkonstruktionen in 35 von 49 betroffenen Sporthallen untersucht, bisheriges Ergebnis: In sieben Sporthallen sind weitere Prüfungen notwendig, Ballsport ist dort zurzeit verboten. Das gilt ebenso für 14 Sporthallen, die noch nicht untersucht wurden. Die Folge: Erhebliche Probleme für Sportvereine und Einschränkungen im Schulsport, der heute wieder losgeht.

Positiv: Größere Mängel wurden bislang nur in der Deckenkonstruktion der Gymnastikhalle der Leonardo-da-Vinci-Grundschule in der Örtzestraße festgestellt. Dort musste die Decke schon vor Wochen demontiert werden (WAZ berichtete) - die Halle ist noch gesperrt.

Ballsport verboten ist zurzeit auch in 21 weiteren Sporthallen. Das sind zum einen die sieben Hallen, bei denen weitere Prüfungen notwendig sind: die Turnhalle A der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule, die Sporthalle 1 Eichendorffschule-Nord, die Sporthalle 1 im FBZ Westhagen, die Gymnastikhalle des Schulzentrums Fallersleben, die Turnhalle Waldschule Eichelkamp und die Turn- sowie Gymnastikhalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums.

Von diesen Nutzungseinschränkungen betroffen sind auch die 14 noch nicht untersuchten Sporthallen: BBS Carl-Hahn-Schule in der Tischlerstraße, die Sporthallen 1 und 2 im Schulzentrum Vorsfelde (werden alle diese Woche untersucht), Sporthalle 1 und 2 Wolfsburger Ratsgymnasium, Sporthalle Sportzentrum Sandkamp, Mehrzweckhalle Reislingen, Gymnastikhalle Velstove, Turnhalle Moorkämpeschule Vorsfelde, Gymnastik- sowie Sporthalle Heidgartenschule Vorsfelde, Gymnastik- sowie Sporthalle ehemalige R2 (Beuthener Straße), Sporthalle BBS 2 Dieselstraße.

Voraussichtlich bis zu den Herbstferien (Mitte Oktober) sollen diese Untersuchungen abgeschlossen sein.

Probleme vor allem für Sportvereine

Das Ballsportverbot ist besonders für zahlreiche Sportvereine bitter, die die betroffenen Hallen nutzen. Aber auch im Sportunterricht, der nach Ferienende heute wieder losgeht, wird es Einschränkungen geben.

Axel Piepers, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Sport, appelliert an die Hilfsbereitschaft der Vereine untereinander: „Leider ist insbesondere Basketball, Handball und Volleyball verschiedener Vereine merklich vom Ballsportverbot betroffen. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass bis zum Beginn der jeweiligen Saison Lösungen geschaffen wurden, um den Punktspielbetrieb sicher zu stellen.“ Mareike Blohm, kommissarische Geschäftsbereichsleiterin Schule, sagt: „Vor dem Hintergrund des unmittelbar bevorstehenden Schulbeginns bedauern wir die Unannehmlichkeiten für die betroffenen Einrichtungen. Grundsätzlich können wir festhalten, dass der schulische Betrieb nicht wesentlich beeinträchtigt sein wird, weil ausreichend Hallen als Alternative vorhanden sind.“

Hintergrund der Überprüfungen sind Erkenntnisse in Nordrhein-Westfalen. Hier wurden in mehreren Turnhallen der 1960er bis 1980er Jahre unsachgemäße Befestigungen von Unterdecken festgestellt. Weil diese fehlerhaften Deckenbefestigungen auch in anderen Bundesländern in Sporthallen dieser Jahrzehnte verbaut wurden, hat das Sozialministerium für Niedersachsen ebenfalls Überprüfungen empfohlen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Ballsportverbot: Unter anderem sind die Basketballer des VfL in der THG-Halle (gr. Bild), die Handballerinnen des MTV Vorsfelde oder die Volleyballerinnen des TV Jahn betroffen.

Wolfsburg. Schlaflose Nächte haben Spartenleiter der Bereiche Handball, Volleyball und Basketball in den Sportvereinen: Wegen der Überprüfung von Deckenkonstruktionen ist Ballsport zurzeit an 21 Spielstätten verboten.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang