Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dealer droht lange Haftstrafe

Drogenhandel in 168 Fällen Dealer droht lange Haftstrafe

Wegen gewerbsmäßigem Drohenhandels in großem Stil muss sich ein 28-Jähriger jetzt vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, zwischen 2013 und 2017 in 168 Fällen in Wolfsburg und Helmstedt mit Cannabis gedealt zu haben.

Voriger Artikel
Wolfsburg stellte Bewerbung in Berlin vor
Nächster Artikel
Große Benefiztour: Wilfried Froberg sammelt für krebskranke Kinder

Prozess um Drogenhandel: Polizeisprecher Thomas Figge mit dem Marihuana, das im Januar bei dem Angeklagten (28) sichergestellt wurde.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Laut Anklagebehörde habe der 28-Jährige spätestens 2013 beschlossen, seinen Lebensunterhalt durch Drogenhandel zu finanzieren. Immer wieder habe er seitdem große Mengen Marihuana - meist im Kilobereich, teilweise ging es um über vier Kilogramm - besorgt und mit Gewinn an den Mann gebracht. Seine Kunden habe er zum teil selbst beliefert, zum Teil seien die Drogen aber auch durch so genannte „Läufer“ an die Abnehmer gebracht worden. Straferschwerend: In 104 Fällen sei das Cannabis an einen Jugendlichen unter 18 Jahren gegangen.

Der Mann war Anfang Januar festgenommen worden. Im Rahmen einer Durchsuchung stellte die Polizei damals rund 1,15 Kilogramm Marihuana sicher. Der Angeklagte sitzt seither in Haft.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg