Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dauerstreit um den Kinderwagen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dauerstreit um den Kinderwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 15.12.2014
Streit im Mietshaus: Svenja Deuter, ärgert sich, dass ein Nachbar den Kinderwagen immer wieder wegstellt. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Die Begründung dafür: Der Kinderwagen versperre den Zugang zum Keller. Das stimme nicht, sagt die 25-Jährige. Der Platz sei ausreichend. In ihrer Not schaltete sie mehrmals die Neuland ein, bislang ohne Erfolg. Ihr neuer Vorschlag: Das Sozialmanagement soll vermitteln. Svenja Deuter ist dafür: „Ich möchte, dass endlich Ruhe im Haus einkehrt.“

Das Problem mit dem Abstellplatz für den Kinderwagen ist nicht einfach: Wegen gesetzlicher Brandschutzbestimmungen darf die Wohnungsbaugesellschaft nicht erlauben, den Kinderwagen in den Hausflur zu stellen.

Nur wenn sich alle Mietparteien einig sind und dies erlauben, sei das in Ordnung. Das habe auch die Feuerwehr ihr so bestätigt, sagt Svenja Deuter. Es sind sich in dem Wohnhaus aber nicht alle einig, ein Ehepaar spiele nicht mit, sagt Svenja Deuter. Sie hat schon selbst versucht, das Problem mit den Nachbarn zu lösen, bislang ohne Erfolg.

Svenja Deuter ist ziemlich zermürbt von dem Ärger. Denn jedes Mal, wenn sie mit ihrer fast zweijährigen Tochter das Haus verlassen möchte, weiß sie nicht ob der Kinderwagen noch dort ist, wo sie ihn abgestellt hat. Ist er nicht da, müsse sie ihn erst einmal suchen. Das koste nicht nur Zeit, sondern sei auch nicht ganz einfach mit einem kleinen Kind.

syt

Gleich zwei Umzüge kommen auf drei Gruppen des Heilpädagogischen Kindergartens Rappelkiste im nächsten Jahr zu. „Ich mache mir große Sorgen. Mein Kind kommt gar nicht zur Ruhe“, sagt Olga Keplin, deren vierjähriger Sohn Nick die Einrichtung besucht.

18.12.2014

Ein Verfahren im Rahmen der Stadtwerke-Affäre könnte platzen. Doch ein anderes findet am Donnerstag, 18. Dezember, um 14 Uhr vor dem Braunschweiger Arbeitsgericht statt. Thema ist die Vertragsauflösung von Ex-Pressesprecher Maik Nahrstedt mit den Stadtwerken.

18.12.2014

Das Weihnachtsfest naht, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auch der Weihnachtsbaum darf da nicht fehlen. Die WAZ hörte sich gestern unter Käufern und Verkäufern nach aktuellen Vorlieben um.

15.12.2014
Anzeige