Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dauerkarten: VfL gesteht Fehler ein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dauerkarten: VfL gesteht Fehler ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.04.2016
VfL-Fanblock: Seit Tagen sorgt die Kündigung von Dauerkarten für Ärger, der VfL hat jetzt Fehler eingestanden. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Hintergrund: Der VfL hatte vielen Fans, die in dieser Saison nicht eine Mindestzahl von Spielen besucht hatten, die Dauerkarten gekündigt. Darunter waren aber auch einige Härtefälle, auf Beschwerden der Betroffenen hatte der VfL zunächst nur mit standardisierten Antworten reagiert (WAZ berichtete).

Gestern veröffentlichte der Verein schließlich eine ausführliche Stellungnahme: In den vergangenen Tagen sei eine „lebhafte Diskussion um das Vorgehen des VfL Wolfsburg entbrannt, von seinem ordentlichen Kündigungsrecht von Dauerkartenverträgen Gebrauch zu machen“, heißt es darin.

Dieses strikte Vorgehen, Dauerkarten bei möglichem Missbrauch von Ermäßigungen oder bei Besuch lediglich der Top-Spiele zu kündigen, sei in enger Abstimmung mit den organisierten VfL-Fans beschlossen worden und stoße auch auf breite Zustimmung. „Leider kam es im Rahmen der Umsetzung der angekündigten Maßnahme zu einer gewissen Anzahl von Kündigungen, die im Einzelfall nicht hätten erfolgen dürfen“, gibt der VfL zu.

Hiervon betroffene Fans könnten sich per E-Mail an service@vfl-wolfsburg.de werden, damit eine direkte Kontaktaufnahme erfolgen kann, um das Problem zu beheben beziehungsweise abzuklären, ob tatsächlich ein Systemfehler vorliege.

Abschließend weist der VfL Wolfsburg darauf hin, dass jeder Dauerkarteninhaber, der den Besuch eines Heimspieles nicht wahrnehmen könne, die Möglichkeit besitze, seine Dauerkarte direkt weiterzugeben oder für das betreffende Heimspiel über die VfL-Ticketbörse online zum Weiterkauf anzubieten.

Früher gab es mehrere Trimm-dich-Pfade in Wolfsburgs Wäldern. Nach und nach verschwanden die maroden Geräte. Ein Trio will den früheren Trimm-dich-Pfad auf dem Klieversberg wieder beleben und sucht dafür Unterstützer. Am Mittwochabend stellten die Herren ihre Idee im Ortsrat Mitte-West vor.

20.04.2016

Vielen Anwohnern der Straße An der Teichbreite stinkt‘s: Seit drei Wochen werden ihre Biomülltonnen nicht geleert. Denn, so die WAS: Die seien voller Kunststoff und Restabfall und damit kein Biomüll.

20.04.2016

Ein Feuer in der Laagbergstraße hat gestern Abend hohen Schaden in zwei Wohnhäusern angerichtet! Zeitweise hingen dunkle Rauchwolken über der Stadt. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist noch unklar.

20.04.2016
Anzeige