Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Dauer-Baustelle: Immer mehr Mieter gehen auf Barrikaden
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Dauer-Baustelle: Immer mehr Mieter gehen auf Barrikaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 14.07.2014
Laut, staubig und unzumutbar: Diese Mieter sind gewaltig genervt von den Bauarbeiten an den Wohnblocks in der Örtzestraße Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Bagger-Lärm und Staub sind da noch die kleinsten Probleme. Die VW Immobiliengesellschaft (VWI) bemüht sich derweil um Schadensbegrenzung.

So stellt die VWI jetzt Fahrradboxen auf, weil die Mieter derzeit ihre Kellerräume nicht nutzen können. Auch die Waschküche ist dicht - deshalb müssen Bewohner quer durchs Viertel laufen, um in der Örtzestraße 1 oder Drömling-straße 12 ihr Kleidung zu waschen. Rohrbruch, keine Toilettennutzung, kein Strom - das was die Anwohner dieser Häuserblocks ertragen müssen, „das macht uns gerade selber nicht glücklich“, sagt VWI-Sprecher Tobias Fruh. Dass neben der aufwändigen Fassadensanierung jetzt auch die Rohrleitungen gemacht werden müssen, „war so nicht geplant, aber die Leitungen sind alt und müssen saniert werden“, so Fruh.

Argumente, die die Mieter durchaus verstehen, „aber wir sind mittlerweile am Ende mit den Nerven“, sagt Dieter Eikelmann aus der Hausnummer 27. „Rücksicht auf uns Mieter wird kaum genommen.“ Die Bagger würden bereits um halb sieben in der Frühe loslegen...

Ähnlich geht es Elke Waff: Sie wohnt gegenüber der Baustelle in der Örtzestraße 33. „Schon den zweiten Sommer kann ich nicht meinen Balkon nutzen. Es ist laut und staubig. Irgendwann muss doch bitte Schluss sein.“ Ihr Mutter Gerda Dietze wohnt in der Örtzestraße 27, „sie ist 82 Jahre alt und soll zum Wäschewaschen in eine andere Straße laufen“, schüttelt Waff den Kopf.

Und Andrea Czapula, die sich als erste an die WAZ wandte und einen Anwalt eingeschaltet hat, sagt: „Wir bekommen weder Hilfe noch Infos ...“

VWI-Sprecher Fruh verweist darauf, dass die Bauarbeiten im Herbst definitiv beendet seien: „Trotz sorgfältiger Planungen läuft eben auf manchen Baustellen nicht alles nach Plan.“ Man werde sich Gedanken mache, auf welche Art man den gebeutelten Mietern entgegenkommen könnte.

jes

Anzeige