Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Das Ende des ältesten Kleingartenvereins

Wolfsburg Das Ende des ältesten Kleingartenvereins

Und wieder verschwindet ein Stück Stadtgeschichte. Wolfsburgs älteste Kleingartenanlage „Steimker Berg“ wird Ende des Jahres an die Stadt übergeben. Auf dem riesigen Areal entlang der Reislinger Straße am Hellwinkel entsteht ein neues Wohnviertel mit 750 Wohnungen. Wehmut lag in der Luft beim Abschiedsfest am Samstag...

Voriger Artikel
Unfall: Skoda landet auf der Seite
Nächster Artikel
VfL-Spiel: Weiter hohes Sicherheitsaufkommen

Abschiedsfest im Kleingartenverein „Steimker Berg“: Auf dem Gelände entsteht ein neues Wohnviertel, ein Gedenkstein soll später an Wolfsburgs älteste Anlage erinnern.

Quelle: Boris Baschin

Die Stadt hatte als Dankeschön eingeladen, es gab Würstchen und Glühwein, rund 100 Gartenfreunde kamen. Und erinnerten sich an damals. Die meisten von ihnen haben Jahrzehnte in ihren Parzellen verbracht, der Verein wurde 1943 als erster Kleingarten Wolfsburgs gegründet. Vor zwei Jahren feierten die Gärtner 70-jähriges Bestehen. Schon da wussten sie, dass die Anlage verschwinden wird. Die Stadt begann die ersten Verhandlungen mit den Kleingärtnern vor zehn Jahren. Kein Wunder, das Gelände ist nahezu ideal für Wohnungsbau, citynah und groß.

Stadtbaurätin Monika Thomas versicherte am Samstag: „Hier wird etwas Gutes entstehen.“ Das Viertel wird terrassenförmig gestaltet und bekommt eine Promenade. Es wird einen Mix verschiedener Haus-Typen geben, geplant ist auch eine Kita. Im Frühjahr 2016 werden Bagger die Parzellen abreißen und das Grundstück erschließen. Hans-Georg Hopper, Vorsitzender der Anlage, bemerkte deshalb am Samstag ironisch: „Das ist doch eher eine Leichenschmaus hier!“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Monika Thomas enthüllten einen Gedenkstein mit Inschrift, zwar erst nur als Modell, aber wenn das Viertel fertig ist (2017/18), wird er an exponierter Stelle aufgestellt. Mohrs bedankte sich mehrfach bei den Mitgliedern, für ihre Bereitschaft, sich für Neues zu öffnen.

Ganz von der Bildfläche verschwinden die Laubenpieper aber nicht, es ist bereits ein Nachfolgeverein gegründet worden: „Gartenfreunde vom Steimker Berg“ - allerdings ohne Gärten...

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände