Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Da-Vinci-Schule: Ortsrat stimmt für Neubau-Planung

Ortsrat Nordstadt Da-Vinci-Schule: Ortsrat stimmt für Neubau-Planung

Ein Neubau der Leonardo-da-Vinci-Grundschule, das Parken am Hansaplatz und der Verkehr in der Nordstadt: Damit beschäftigte sich der Ortsrat Nordstadt in seiner Sitzung am Mittwochabend.

Wolfsburg Nordstadt 52.4505764 10.7965777
Google Map of 52.4505764,10.7965777
Wolfsburg Nordstadt Mehr Infos
Nächster Artikel
Wegen kaputter Fliesen: Mediterran-Becken wird gesperrt

Hansaplatz: Die erlaubte Parkzeit soll auf zwei Stunden erhöht werden.

Quelle: Burkhard Heuer

Nordstadt. Ohne Diskussion hat der Ortsrat Nordstadt am Mittwoch einer Tischvorlage zugestimmt, nach der die Planungen für den Neubau der Grundschule Leonardo da Vinci wieder aufgenommen werden sollen. Die Grundschule ist damit der dritte Schritt einer Neuausrichtung der Schulen im Wolfsburger Norden. Vorangegangen sind bereits die Zusammenlegung der Schulzentren Kreuzheide und Vorsfelde und der Umzug der Gesamtschule Leonardo da Vinci ins ehemalige Schulzentrum Kreuzheide.

Keinerlei Bedenken gegen das Vorhaben

Die Vorlage wurde als Eilantrag deklariert, da sie kurzfristig den Ortsratsmitgliedern zugestellt worden war. Gegen das Vorhaben selbst gab es keinerlei Bedenken.

Zustimmung gab es auch für einen Antrag der SPD in Sachen Hansaplatz. Um den stark frequentierten Parkplatz für Besucher und Kunden benachbarter Geschäfte attraktiver zu gestalten und längere Arztbesuche zu ermöglichen, sollte die erlaubte Parkzeit auf zwei Stunden erhöht werden, hieß es darin. Zudem sollten Anwohner Parkausweise erhalten. Grundsätzlich sprach sich der Ortsrat gleichzeitig dafür aus, nach neuen Parkmöglichkeiten zu suchen.

Eine Linksabbiegespur streichen?

So, wie sie beispielsweise in der Schulenburgallee vor der St. Bernward-Gemeinde entstanden sind. Durch die Neugestaltung des Einmündungsbereichs Allerstraße wurde die Möglichkeit geschaffen, vor Gemeindehaus und Kirche Stellplätze zu markieren. René Strahl von der Verwaltung hatte dazu eine Verkehrsuntersuchung erläutert und Vorschläge unterbreitet, wie der Knotenpunkt Allerstraße/ Schulenburgallee entschärft werden könne. Der Ortsrat sprach sich dafür aus, von zwei Linksabbiegespuren in der Allerstraße eine ersatzlos zu streichen. „Wir wollen den Erfolg dieser Maßnahme allerdings weiter beobachten“, so Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (SPD).

Von Burkhard Heuer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr