Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg DSDS: René Krebs ist eine Runde weiter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg DSDS: René Krebs ist eine Runde weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 08.03.2015
Hürde genommen: Der Wolfsburger René Krebs ist bei DSDS weiter. Quelle: Photowerk (gg)
Anzeige

Die Aufzeichnung sah sich René Krebs am Samstag in großer Runde in der Fallersleber Kneipe Publicum an. Dort erlebten Freunde und Familie einen zunächst noch selbstbewussten Auftritt mit. „Ich bin eine kleine Rampensau“, sagte der 24-Jährige in die DSDS-Kamera. Dann trat er vor die Jury. Vermeintlicher Heimvorteil für den Wolfsburger: Die Kulisse sieht 1:1 aus wie das Phaeno.

René Krebs nahm die Schirmmütze ab und sang „Wie soll ein Mensch das ertragen?“ von Philipp Poisel. Er kniete sich rein, war aber sichtbar nervös. Die vierköpfige Jury machte es dann spannend. Schlagersänger Heino: „Du hast mein Herz nicht erreicht.“ Nein. DJ Antoine: „Deine Stimme hat eine eigene Art.“ Zögerliches Ja. Sängerin Mandy Capristo: „Es hat mich leider nicht berührt.“ Nein. Pop-Ikone Dieter Bohlen sah „viel Intensität“ und sagte: „Ich will mal nett sein, ich gebe Dir ein Ja.“ Gleichstand! Glück für den Wolfsburger: Er hatte zuvor Bohlen als Joker gewählt, damit gab dessen Stimme den Ausschlag. René Krebs ist bei DSDS in der nächsten Runde!

Im Publicum war die Stimmung riesig, für den Wolfsburger gab es viele Gratulationen. Der 24-Jährige ist jetzt unter den besten 110 Teilnehmern. Besteht er auch diese Hürde, fährt er mit 33 weiteren Kandidaten zum Auslandsrecall nach Thailand.

kn

Vormittags fast zwei Promille Alkohol im Blut: Das muss man erstmal schaffen. Die Polizei zog am Samstag in Vorsfelde gegen 11.30 Uhr einen betrunken Autofahrer (53) aus dem Verkehr.

08.03.2015

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - das gilt nicht nur für die Mannschaft des VfL Wolfsburg: Es gilt auch für ihr Zuhause, die Volkswagen-Arena. „Es gibt keinen Tag, an dem hier nicht fleißig gearbeitet wird“, sagt Maik Rummel, Technischer Leiter beim VfL Wolfsburg. Er betont: „Sicherheit ist für uns die Grundvoraussetzung.“ Die WAZ blickte hinter die Kulissen.

09.03.2015

Bauarbeiter beschädigten gestern Vormittag an der Baustelle am Forum Autovision ein Wasserrohr. Das auslaufende Wasser löste einen Kurzschluss aus, die Brandmeldeanlage ging los. Daraufhin rückte auch die Feuerwehr aus.

09.03.2015
Anzeige