Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Mein Alltag ist gerade entspannt!“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Mein Alltag ist gerade entspannt!“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.01.2018
DJ Wankelmut: Auftritt in Wolfsburg.  Quelle: Künstler
Wolfsburg

 Am Samstag, 27. Januar, legt D Wankelmut ab 23 Uhr gemeinsam mit lokalen DJs im Diamond-Club auf. Die WAZ interviewte den Berliner

Du trittst Ende Januar in Wolfsburg auf. Warst du davor bereits in der Stadt?

Ja, ich war schon mal da. Während meines Studiums habe ich in Göttingen gewohnt und über Freunde, die in Braunschweig lebten, bin ich nach Wolfsburg gekommen. Wir waren zwar nur zum Trinken in der Stadt, aber das kilometerlange VW-Werk neben der Bahnstrecke hat schon einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die Besucher werden überrascht

Was erwartet die Gäste im Diamond Club?

Ich mache das immer sehr spontan. Natürlich habe ich meine Tracks, die ich gerade gerne spiele und die gut ankommen. Aber alles rundherum muss der Situation angepasst werden. Die Besucher werden also überrascht!

Nun zu dir: Wie bist du eigentlich DJ geworden?

Ich habe da einfach mal herumprobiert. Mit der Technik heute kann ja jeder, der einen Laptop hat, theoretisch auflegen. Irgendwann habe ich dann auf Studentenpartys gespielt und das hat sich dann langsam von einem Hobby zu einem Nebenjob entwickelt. Aber der Durchbruch kam mit „One Day“.

Inzwischen hast du ja bereits die 30 erreicht. Wie fühlst du dich?

Ich fühle mich gut mit 30. So viel hat sich in meinem Leben ja auch nicht verändert. Ich versuche zwar, das Rauchen einzustellen, aber ansonsten mache ich, was ich bisher gemacht habe: auflegen und produzieren. Eigentlich freue mich auf dieses Jahrzehnt. Das letzte war durchaus unterhaltsam, ich hoffe, das neue wird das auch!

Du hast erwähnt, dass du in Göttingen gewohnt hast – du hast dort Philosophie studiert. Was fasziniert dich daran?

Ich finde es einfach interessant, darüber nachzudenken, warum wir hier sind, ob, was wir sehen, überhaupt real ist.. Aber ich kann auch sagen, dass man es nicht unbedingt studieren muss. Man kann sich genauso gut zuhause hinsetzen und die Bücher durcharbeiten. Aber das Studium hat mir trotzdem Spaß gemacht.

Studium abgebrochen

Lebst du aktuell von deiner Musik? Oder hast du andere Pläne für die Zukunft?

Ja, ich lebe von der Musik. Das Studium habe ich vor fünf Jahren schon abgebrochen. Wäre ich nicht DJ – ich hätte keine Ahnung, was ich jetzt machen würde. Aber irgendeinen Weg hätte ich schon gefunden. Ich bin nicht der große Planer, ich bin besser darin, die Chance zu nutzen, die einem das Leben gibt. Aber ich habe natürlich eine riesengroße Chance bekommen.

Hast du derzeit neue Musik in Planung?

Ich arbeite gerade an einem Album. Außerdem kommt im Februar Wankelmoods Vol.3. Darauf freue ich mich sehr!

Wie sieht dein Alltag normalerweise aus?

Gerade relativ entspannt. Normalerweise stehe ich auf und erledige erst etwas Bürokram. Dann gehe ich entweder mit Kollegen ins Studio oder arbeite zuhause ein bisschen. Und am Wochenende habe ich Gigs. Im Moment ist es aber mehr Studio: Ich bin etwa fünf Tage die Woche dort.

Wie sieht es denn privat aus? Bleibt da noch Zeit für eine Freundin?

Dazu möchte ich mich nicht äußern. Ich versuche mein Privatleben von meiner Arbeit zu trennen.

Von Martina Reinegger

Die Volkshochschule Wolfsburg blickt mit mehr als 1220 Veranstaltungen auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurück. Und so soll es auch 2018 weitergehen: Am 29. Januar startet das neue Bildungsprogramm.

23.01.2018
Stadt Wolfsburg Diebstahl im Wolfsburger Industriegebiet - Unbekannte stehlen Arteon-Räder im Heinenkamp

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag im Wolfsburger Industriegebiet Heinenkampf alle vier Räder von einem VW Arteon abmontiert und gestohlen. Den Ermittlungen nach haben die Winterreifen zusammen mit den Alu-Felgen einen Wert von 2.000 Euro. Die Polizei hofft auf Zeugen.

23.01.2018

Bei einem Verkehrsunfall am Brandenburger Platz im Stadtteil Wohltberg wurde am späten Montagnachmittag eine 13 Jahre alte Fußgängerin auf einem Zebrastreifen von einem 77-jährigen Fahrer eines VW Golf Sportsvan erfasst. Die Schülerin verletzte sich zum Glück nur leicht.

23.01.2018