Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Cross-Duathlon: 160 Läufer gingen gestern an den Start

Wolfsburg Cross-Duathlon: 160 Läufer gingen gestern an den Start

Am Rabenberg startete gestern Vormittag der CrossDuathlon Wolfsburg. Zum 17. Mal fand er statt, 160 Teilnehmer waren mit dabei.

Voriger Artikel
Fünf Titel für Streetdancer
Nächster Artikel
Seat Leon gestohlen: Zeugen gesucht

Cross-Duathlon: Auf dem Rabenberg starteten 160 Teilnehmer zum Wettkampf. Ausrichter war der VfB Fallersleben.

Quelle: Photowerk (he)

Morgens regnete es, beim Start war es trocken, aber: „Die Wetterbedingungen haben die Teilnehmerzahl etwas reduziert“, sagte Sprecherin Ines Roessler, selbst Triathletin beim Veranstalter VfB Fallersleben. Der Cross-Duathlon besteht aus drei Einzeldisziplinen, die ohne Unterbrechung absolviert werden müssen. Zuerst 5,4 km Laufen, dann 18 km Radfahren und anschließend noch einmal 5,4 km Laufen.

„Unsere Teilnehmer haben alle einen Transponder am Handgelenk. Der erfasst die genaue Zeit“, so Ines Roessler. „Der Wettkampf ist beliebt, einige Sportler kommen sogar aus Berlin.“ Zwölf Streckenposten waren im Einsatz, um im Notfall den Malteser Hilfsdienst zu rufen. Es gab aber keine größeren Verletzungen.

Die Laufstrecke führte drei Runden um den kleinen Schillerteich. Um 10.30 Uhr starteten die Sportler, angeführt von Stefan Hagen (43), der mit dem Führungs-Fahrrad die Strecke deutete. Anschließend ging‘s aufs Mountainbike oder Cross-Rad, um die 18 Kilometer durch den Wald zu fahren. Zuschauer Rheda Jebili (37) vom MTV Vorsfelde ist selbst Triathlet und fühlte mit: „Der Waldboden ist matschig, dadurch verlieren die Läufer zusätzlich an Kraft“, wusste er und berichtete aus eigener Erfahrung: „Beim Start ist man voller Ehrgeiz, aber zwischendurch fragt man sich schon mal ,Was mache ich hier eigentlich?‘“.

Platz eins bei den Männern belegte Daniel Wienbreier vom VfL Wolfsburg vor Nils Reckemeier (Hannover) und Claas Reckemeier (Hameln). Platz eins bei den Frauen ging an Rebecca Reckemeier (Hameln), die kurz vor Andrea Manssen (VfB Fallersleben) und Corinna Schübler (Braunschweig) ins Ziel kam.Weitere Ergebnisse und Zeiten im Internet unter www.crossduathlon.de.

kf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang