Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Crashs, Monstertrucks und Autoballett

Wolfsburg: Autoshows im Vogelsang Crashs, Monstertrucks und Autoballett

Rauchwolken stiegen auf, Motoren brüllten, Metall quietsche und verbog: Die Korth Brothers waren am Sonntag mit zwei heißen Motorshows in Wolfsburg. 400 Besucher sahen am Vormittag auf dem Bauking-Parkplatz im Gewerbegebiet Vogelsang Crashs, Stunts und als Höhepunkt die gewaltigen Monstertrucks.

Voriger Artikel
Alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen
Nächster Artikel
10 Jahre Hallenbad: Jazz-Brunch kam an

Stuntman in der Luft und Rauch am Boden: Die Besucher im Vogelsang sahen spektakuläre Showeinlagen, darunter das Autoballett.

Quelle: Roland Hermstein

Neuhaus. Das Autoballett der Brüder Jeffrey und Steven Korth machte den Auftakt: Teils nur mit ein paar Handbreit Abstand bretterten die weißen BMW synchron über den Parkplatz - bei den harten Lenk- und Bremsmanövern qualmten Reifen und Motoren gleichermaßen. Später legten die Profis ihre Wagen mit Hilfe einer Rampe auf die Seite, auf zwei Rädern kurvten die Brüder umher. Auch drei Zuschauerinnen durften mal zusteigen - ein echtes Erlebnis. Das Zwei-Rad-Manöver wiederholte Jeffrey später mit einem Sattelschlepper! Auch Kunststücke mit einem Motorrad ernteten Applaus.

Qualm, Lärm, Schrott: Korth Brothers zeigten zwei spektakuläre Shows im Vogelsang.

Zur Bildergalerie

Und doch fieberte das Publikum vor allem der richtigen Action entgegen. Als sich dann (eh schon schrottreife) Autos überschlugen, jubelten die Zuschauer. „Das sah sehr spektakulär aus“, fand Besucher Jupp Seewald (63), der mit seinen Enkeln Niklas (9) und Felix (11) bei der Show war. Die Monstertrucks schließlich machten aus fünf alten Autos endgültig Schrott. Dass bei der Vorstellung am Vormittag kältebedingt alle vier PS-Giganten erhebliche Motorenprobleme hatten, tat dem Spaß keinen Abbruch, die Fans kamen auf ihre Kosten.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg