Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg CongressPark: Bald fit fürs Theater!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg CongressPark: Bald fit fürs Theater!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 17.08.2014
CongressPark: Bühnenbauer machen die Wolfsburger Stadthalle fit für den Theater-Spielbetrieb. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

„Wir rüsten den CongressPark so um, dass Theaterspielbetrieb möglich ist“, erklärt Björn Zeller, Bühnen- und Beleuchtungsmeister. Er arbeitet erst seit Anfang Mai im Theater, jetzt kommt gleich eine riesige Aufgabe auf ihn und seine Kollegen zu. Der 30-Jährige freut sich darauf: „Es ist eine berufliche Herausforderung und total spannend.“

Der drei mal 15 Meter große Anbau für die Bühne im Großen Saal, in dem sonst vor allem Konzerte stattfinden, steht schon. Techniker sind jetzt dabei, einen dicken Holzbelag darauf zu montieren, damit die Bühnen-Dekoration fest installiert werden kann. Ein Befestigungssystem für den großen Theater-Vorhang folgt noch, kleinere Vorhänge sind schon angebracht worden.

Auch die Bühne in der so genannten Black Box, in der künftig die Vorstellungen sind, die früher auf der Hinterbühne des Theaters stattfanden, wurde vergrößert. Sie misst jetzt zwölf mal acht Meter. Auf das Podest kommt ebenso wie im großen Saal ein Holzboden.

Um beide Säle perfekt zu beleuchten, bauten die Techniker viele zusätzliche Scheinwerfer ein. Und um die Technik professionell zu steuern, erhalten beide Säle außerdem neue Steuerungsleitungen. Die bereits vorhandenen Garderoben werden möglicherweise mit Mithöranlagen ausgerüstet, damit die Schauspieler das Geschehen auf der Bühne verfolgen können.

Bis Anfang September sollen die Umbauarbeiten fertig sein. „Wir tun alles, damit Theater-Flair in den CongressPark einzieht“, verspricht Björn Zeller.

syt

Bisher fließt der Verkehr den Umständen entsprechend gut durch die Baustelle auf der Schlosskreuzung. Nun steht die dritte Bauphase an. Voraussichtlich ab Samstag soll der Verkehr auf neuen Wegen über die Kreuzung rollen. Das teilte gestern die Stadt mit.

17.08.2014

Diesen Einkauf im Heinenkamp vergisst eine 54-jährige Flechtorferin sicher nie. Eine andere Kundin beschimpfte sie zunächst an der Supermarkt-Kasse, auf dem Parkplatz wurde die 54-Jährige anschließend bespuckt und bedroht. Hintergrund: Die Flechtorferin hatte sich mit ihrer Tochter an der Kasse über Israel unterhalten, das erzürnte vor dem Hintergrund des Gaza-Konflikts eine andere Kundin, die aus Palästina stammt.

17.08.2014

Erst wunderte sich Tania Schmidt, als ihr Haus in der Reislinger Straße immer mehr absackte. Dann beauftragte sie einen Statiker - und seither hat die 44-Jährige Angst: Der Experte vermutet einen Bombentrichter unter dem Gebäude. Von der Stadt fühlt sich Tania Schmidt im Regen stehen gelassen: Eine Gefahr sieht die Verwaltung nicht.

14.08.2014
Anzeige