Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
CongressPark: 800 Besucher beim Heeresmusikkorps

Wolfsburg CongressPark: 800 Besucher beim Heeresmusikkorps

Symphonien, Musical-Stücke und lateinamerikanische Klänge: Das Heeresmusikkorps Hannover spielte gestern beim 39. Wohltätigkeitskonzert. Rund 800 Besucher fanden sich dazu im CongressPark ein.

Voriger Artikel
Goethepark: Spatenstich für 68 neue Wohnungen
Nächster Artikel
Wolf am Steimker Berg? Bürger haben keine Angst

Wohltätigkeitskonzert: Das Heeresmusikkorps Hannover spielte gestern Abend im CongressPark.

Quelle: Roland Hermstein

Vor Konzertbeginn begrüßte Bürgermeisterin Bärbel Weist die Gäste. „Es ist schön, dass heute so viele Menschen den Weg in den CongressPark gefunden haben“, zeigte sie sich erfreut.

Dann eröffnete das Heeresmusikkorps Hannover unter der neuen Leitung von Oberstleutnant Martin Wehn den musikalischen Hauptteil des Abends. Zum Einstieg spielte das Orchester den Marsch „Große Zeit, neue Zeit“ von Fritz Brase. Im Anschluss wurde es symphonisch: Die „Symphonic Ouverture“ von James Barnes und die Ouvertüre zur Verdi-Oper „Die sizilianische Vesper“ zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Im weiteren Verlauf des gut zweistündigen Konzerts folgten unter anderem noch das Titelstück des Musicals „My Fair Lady“ und „Danzon No. 2“ des mexikanischen Komponisten Arturo Márquez. Der letzte Stück stand nicht im Programmheft: Zum Abschluss spielte das Heeresmusikkorps die deutsche Nationalhymne.

Die Reservistenkameradschaft der Bundeswehr sammelte während des Konzerts Spenden beim Publikum. Das Geld kommt der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände Wolfsburg zugute. „Wir helfen immer gerne mit, denn das Konzert dient ja schließlich einem guten Zweck“, sagte Carsten Ludwig, Oberstleutnant der Reserve.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr