Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Comedy: Ass-Dur sorgt für Lacher
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Comedy: Ass-Dur sorgt für Lacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.01.2014
Ass-Dur: Benedikt Zeitner und Dominik Wagner ernteten für ihr Programm „2. Satz - Largo Maggiore“ viele Lacher. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Die spritzige Mischung aus intelligentem und vielleicht etwas weniger intelligentem Musikkabarett forderte die Lachmuskeln des Publikums immer wieder heraus. Während Benedikt Zeitner versuchte, mit seinem Wissen über Gospel und Fußball zu beeindrucken, ließ das seinen Kollegen Dominik Wagner doch eher kalt.

Grund genug also, ihn in seinen Ausführungen zu unterbrechen und ein paar flachere Witze dazwischen zu werfen. Ein Beispiel: „Was ist blau und steht am Straßenrand? - Eine Frostituierte.“ Bei seinem überaus motiviertem Partner konnte Wagner mit seiner genervten Art zwar nicht landen, punktete dafür beim Publikum aber umso mehr. Selbst seine trockene Entschuldigung „Ich fand´s lustig“ riss die Zuschauer von den Stühlen.

Natürlich sorgte das Duo auch für jede Menge musikalische Unterhaltung. Auch wenn Stücke wie Franz Schuberts „Der Leiermann“ erst beim zehnten Anlauf klappten: Denn selbstverständlich fielen Dominik Wagner jede Menge Kalauer ein, mit denen er seinen Kollegen vom Singen abhalten konnte: „Ich habe neulich bei der Bahn angerufen, aber die Verbindung war schlecht.“

Wenn Benedikt Zeitner dann aber zum Singen kam, beeindruckte er mit seiner perfekt ausgebildeten Stimme und stellte dem Publikum die „wahren“ Übersetzungen von Michael-Jackson-Songs vor. Am Flügel zeigte Dominik Wagner, dass viele Fußballhymnen wie „Olé olé olé“ und „Ihr könnt nach Hause fahren“ eigentlich von klassischen Komponisten wie Beethoven oder Mozart stammen - sehr zur Begeisterung des Publikums.

sag

Der Kunstverein eröffnete am Freitag seine erste Ausstellung im neuen Jahr. Elina Richter zeigt im so genannten „Raum für Freunde“ ihre Arbeiten. Die kleine Schau heißt „Prinzipientreu“ und ist noch bis 16. Februar im Schloss zu sehen.

15.01.2014

Alfred Nobel und Bertha von Suttner: Der Kriegsgewinnler und die Friedenskämpferin, der Milliardär und die Schriftstellerin. Wie eng das Verhältnis der beiden war, ob es überhaupt eine viele Jahre dauernde Liebesbeziehung gab, sei dahingestellt. Erfolgsautorin Esther Vilar jedenfalls baute aus dem Stoff ein Schauspiel unter dem Titel „Mr. & Mrs. Nobel“, das am Freitagabend im Wolfsburger Theater aufgeführt wurde.

15.01.2014

Velpke. Dramatische Tier-Rettung: In einem Teich im Velpker Steinbruch hatte sich ein Schwanen-Paar in einer illegal ausgelegten Angelschnur verheddert - Bärbel Gädke vom Wolfsburger Tierschutzverein und die Freiwillige Feuerwehr aus Velpke eilten am Samstagmittag zur Hilfe. Die Schwanen-Dame konnten sie retten, deren Partner war qualvoll verendet.

12.01.2014
Anzeige