Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Circus Krone: Plakate einfach überklebt

Wolfsburg Circus Krone: Plakate einfach überklebt

Der renommierte „Circus Krone“ gastiert vom 16. bis 22. Juni im Allerpark. Einigen passt das anscheinend überhaupt nicht:

Voriger Artikel
Pokal 1995: VfL-Team verpasste fast den Empfang
Nächster Artikel
15 Jahre Autostadt: Weltreise und freier Eintritt

„Wegen Tierquälerei abgesagt“: Mit diesen Aufklebern haben Unbekannte Plakate des Circus Krone überklebt. Das Unternehmen will Anzeige erstatten.

Quelle: Manfred Hensel

Rund um Hehlingen haben Unbekannte Plakate von Krone mit gelb-schwarzen Aufklebern überklebt: „Abgesagt wegen Tierquälerei“. Das Zirkusunternehmen erstattet Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und setzt eine Belohnung von 500 Euro für den entscheidenden Tipp zur Ergreifung der Täter aus.

Erst vor wenigen Tagen begann der Zirkus mit der Plakatwerbung in Wolfsburg - schon werden Plakate überklebt. „Solche Aktionen kenne ich bisher eher bei anderen Zirkussen“, sagt Markus Strobl, Sprecher von Circus Krone. „Aber das ist kein Dummer-Jungen-Streich. Das ist Sachbeschädigung und Geschäftsschädigung. Wir erstatten Strafanzeige.“

Bereits Ende 2013 beschädigten Unbekannte rund 50 Plakate des Zirkus‘ Carl Busch (WAZ berichtete). Damals vermutete man eine Aktion von radikalen Tierschützern. Diesmal auch? Markus Strobl will das nicht kommentieren, nur soviel: „Wir tun etwas, das vom Gesetzgeber erlaubt ist!“ Das Beschädigen von Plakaten hingegen sei nicht erlaubt: „Deshalb setzen wir eine Belohnung von 500 Euro für denjenigen aus, dessen Tipp zur Ergreifung der Täter führt.“ Er könne sich unter der Telefonnummer 089/5458000 melden.

Die Zirkusvorstellungen im Allerpark werde man „natürlich nicht absagen“, so Strobl. Dort werde man wie angekündigt das Programm „Evolution“ zeigen.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr