Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Christuskirche: Neues Lichtkonzept im Gotteshaus

Wolfsburg Christuskirche: Neues Lichtkonzept im Gotteshaus

Wolfsburg. In einem Gotteshaus sollte immer alles im richtigen Licht erscheinen. Das dachte sich auch der Vorstand der evangelisch-lutherischen Stadtkirchengemeinde Wolfsburg und entwickelte ein neues Lichtkonzept für die Christuskirche. In der Gemeindeversammlung am Sonntag gab es dafür viel Zustimmung.

Voriger Artikel
Zehn Jahre Werker-Stiftung:Feier mit Fußball und Vorträgen
Nächster Artikel
Verkehrskollaps wegen Baustelle im Heinenkamp

Neues Lichtkonzept für die Christuskirche geplant: Dazu haben sich Pastor Matthias Weindel, Küster Dieter Hoffmann und Pastor Frank Morgner viele Gedanken gemacht. Die Ergebnisse waren Thema in der jüngsten Gemeindeversammlung.

Quelle: Jörn Graue

„Uns ist seit Langem klar, dass wir für kirchenmusikalische Gottesdienste und Film- oder Gospelgottesdienste ein anderes Licht brauchen“, sagt Pastor Frank Morgner. Der Aufwand für die Beleuchtung bei einzelnen Veranstaltungen sei in der Vergangenheit immens groß gewesen.

Vorgesehen ist laut Morgner der Austausch herkömmlicher Leuchtmittel gegen LED-Lampen. „Derzeit liegen wir bei einem Stromverbrauch von 6600 Watt, nach dem Wechsel werden es nur noch 700 sein“, verweist der Seelsorger auf beträchtliches Einsparpotenzial.

Mit der neuen Technik lässt sich jede Lampe einzeln ansteuern. Dann ließe sich auch die Lichtfarbe beeinflussen. Aus dem Kreis der Gemeindeversammlung hätte es viel Zustimmung für das neue Konzept gegeben. „Jetzt geht es an die weitere Planung und wir holen Angebote von Handwerksbetrieben ein“, so Frank Morgner. Dann wird sich auch zeigen, welche Kosten für die neue Beleuchtung entstehen. „Ganz billig wird es sicherlich nicht werden“, ist Morgner überzeugt, der auf eine Umsetzung des neuen Lichtkonzeptes im kommenden Jahr hofft.

Ein weiteres Thema war die abgeschlossene Sanierung der St.-Annen-Kirche von innen und außen über mehrere Jahre.

joe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr