Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Christian Bürmann neu im Vorstand der Bürgerstiftung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Christian Bürmann neu im Vorstand der Bürgerstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 15.05.2018
Bürgerstiftung: Christian Bürmann (2.v.r) wurde am Montag als neues Vorstandsmitglied von Udo-Willi Kögler (l.), Christian Gerhartl und Heidemarie Steinke vorgestellt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Die Bürgerstiftung Wolfsburg verstärkt ihren Vorstand um ein kompetentes neues Mitglied, um ihre gemeinnützigen Aktivitäten organisatorisch und finanziell tragfähig ausbauen zu können. Der Stiftungsvorstand um Udo-Willi Kögler, Heidemarie Steinke und Christian Gerhartl stellte am Montag Christian Bürmann als neues Vorstandsmitglied vor.

Weiteres Vorstandsmitglied ist Manfred Hüller, der von Seiten der Stadt für Angelegenheiten der Bürgerstiftung tätig ist. Assistentin des Vorstandes ist Lorena Ruschlau. Der 61-jährige Bürmann war bis zum Antritt seiner Altersteilzeit im Personalmanagement und später im Produktionsbereich/Produktentwicklung fast 40 Jahre bei Volkswagen tätig. Bürmann ist gebürtiger Gifhorner und wird für die Bürgerstiftung neben der Betreuung von sozialen Projekten die Kontakte zwischen Hochschul- und Forschungseinrichtungen und der Bürgerstiftung halten. Udo-Willi Kögler freut sich, den Top-Manager Bürmann für die Bürgerstiftung gewonnen zu haben. Ein Ziel der Stiftung sei es, „auch Manager, die bei Volkswagen Verantwortung trugen, in das bürgerschaftliche Engagement einzubinden“.

Rund 200 Menschen unterstützen die Bürgerstiftung unmittelbar und vor allem dort, wo der Staat nicht zwingend aktiv wird. Die Bandbreite der Bürgerstiftung reicht von der Weiterentwicklung der Bürgerbegegnungsstätten, der Flüchtlingshilfe sowie der Unterstützung sportlicher Vorhaben, einem Lesenetzwerk und gemeinsamer Senioren- und Kitaprojekte. Auch die Förderung von Studierenden und frühkindlicher naturwissenschaftlicher Förderung sowie der Arbeit eines Stiftungsnetzwerkes gehört dazu. Das Bürgerfrühstück soll ebenfalls weiter angeboten werden. „Was die Stiftung braucht, ist viel Kapital, mit dem Gutes bewirkt werden kann“, unterstreicht Kögler.

Von Kurt Boos

Nach Ausschreitungen in der VW-Arena werden Videos als mutmaßliche Beweise gegen die Polizei ins Feld geführt. Diese dreht den Spieß aber um.

15.05.2018

In dem Prozess um den Totschlag in einer Wohnung in der Lessingstraße sagten am Montag im Braunschweiger Landgericht auch die beiden Töchter (10 und 14) des 39-jährigen Opfers aus. Demnach haben sich am Heiligvormittag 2017 schreckliche Szenen abgespielt, die das ältere Mädchen zumindest teilweise durch den Spalt ihrer Zimmertür beobachtet hat.

17.05.2018

Kerstin Fuhrmann möchte sich zur examinierten Altenpflegerin fortbilden. Weil ihr ein Schuljahr fehlt, winkt die Fachschule für Altenpflege jedoch ab.

17.05.2018
Anzeige