Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Chris Tall: „Instagramm“ und Smartphone

Umjubelter Auftritt im CongressPark Chris Tall: „Instagramm“ und Smartphone

Intime Bekenntnisse und ein gegensätzliches Verständnis bei der Nutzung von Smartphones zwischen den Generationen bestimmten Freitagabend den Auftritt des Komikers Chris Tall im ausverkauften CongressPark. Das Publikum lachte viel, ging vom ersten Augenblick an mit und jubelte.

Voriger Artikel
Street Food Karawane: Burger, Waffeln und Heuschrecken
Nächster Artikel
Plädoyer für mehr Völkerverständigung

Umjubelter Auftritt: Der Komiker Chris Tall zog das Publikum im CongressPark am Freitagabend mit zahlreichen Gags schnell in seinen Bann.

Quelle: Tim Schulze

Wolfsburg. Das war genau nach dem Geschmack des 26-jährigen Komikers, der sich mit seinem aktuellen Programm „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen ...“ zwar laut und prollig, oft aber auch überraschend selbstironisch gab. So machte der gebürtige Hamburger keinen Hehl aus seiner körperlichen Statur: „Ich bin fett und ich weiß das.“ Auch er habe sich bei der Dating-App „Tinder“ angemeldet. Das Problem: „Wenn ich links weggewischt wurde, kam ich rechts wieder.“

Überhaupt war vor allem der Umgang mit dem Smartphone das große Thema von Chris Tall. So würde ihm sein Vater immer einsekündige Whatsapp-Sprachnachrichten schicken: „Der checkt nicht, dass man den Knopf gedrückt halten muss.“ Unangenehm sei es beim Metzger gewesen, als seine Mutter bei der Frage nach der Grammzahl von Hack dann „Instagramm“ geantwortet habe.

Restlos ausverkauft

Restlos ausverkauft: Der CongressPark war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Quelle: Tim Schulze

Durchgehend bezog der Komiker das Publikum ein und fragte häufiger Söhne und Töchter, ob denn die Eltern cool seien. Anstatt die Antworten allzu tief zu ergründen, berichtete Tall wiederum von der eigenen Mutter, die sich vom Backen irgendwann auf den Kauf von Benjamin-Blümchen-Torte verlegt hatte. „Und ich hatte so einen Rüssel“, gestand er trompetend mit Blick auf Kuchenreste im Gesicht. Ein Bekenntnis ganz anderer Art gab Chris Tall über seine Freundin preis: „Die sagte: ‚Du schaffst es in zwei Minuten’. Dann habe ich nur mit ihr geschlafen, wenn sie auch geschlafen hat.“

Am 25. Oktober 2018 ist Chris Tall mit „Und jetzt ist Papa dran“ wieder zu Gast im CongressPark.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr