Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Chefarzt geht in den Ruhestand
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Chefarzt geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 08.09.2014
Nach 21 Jahren in den Ruhestand: Chefarzt Dr. Bernd-Erich Braun (3.v.r.) verlässt das Wolfsburger Klinikum, gestern wurde er im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Im Rahmen einer Feierstunde im Schloss Wolfsburg verabschiedeten Vertreter aus Politik und Stadtverwaltung sowie Familie, Kollegen und Freunde den Chefarzt. „Mit hohem fachlichen Können, viel persönlichem Einsatz und Engagement haben Sie das Institut stetig weiterentwickelt und auf dem Stand der Zeit gehalten“, betonte Oberbürgermeister Klaus Mohrs in seiner Rede.

So realisierte Dr. Braun unter anderem die Einführung der Labor-EDV und die Zulassung der Blutbank am Klinikum. Allein im Jahr 2013 wurden für rund 35.750 Patienten im Klinikum Wolfsburg insgesamt 1.492.000 Laborwerte erhoben. „Schon Mitte der 90er Jahre haben Sie der Krankenhaushygiene besondere Beachtung geschenkt“, so Oberbürgermeister Mohrs.

Bernd-Erich Braun wurde 1943 im ostpreußischen Königsberg geboren, studierte Chemie und Humanmedizin. Nach beruflichen Stationen in Hamburg und Bochum wechselte er 1993 als Chefarzt des Institutes für Klinische Chemie, Laboratoriums- und Transfusionsmedizin an das Wolfsburger Klinikum.

Seinen letzten Arbeitstag wird Bernd-Erich Braun Ende Oktober haben. Seine Nachfolgerin Dr. Beate Rothe wechselt zum 1. November aus dem Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus nach Wolfsburg.

Das Rätsel um eine manipulierte E-Mail ist aufgeklärt, der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat am Freitag nach einer Sondersitzung erklärt, dass die Vorwürfe gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Georg Bachmann ausgeräumt seien - die ihm zugeschriebene Mail stammte nicht von ihm, sondern war von Maik Nahrstedt manipuliert worden.

05.09.2014

Das ging erfreulich schnell! Erst Anfang der Woche war bekannt geworden, dass Arbeiter auf der A39 im Rahmen der Sanierung falsche Markierungen auf die Fahrbahn aufgebracht hatten.

08.09.2014

Für den Sieg hat‘s nicht ganz gereicht, ein tolles Erlebnis war‘s trotzdem: Familie Günther aus Hattorf war am Freitagabend in der Fernseh-Spielshow „Family Time“ im Disney Channel zu sehen, am Ende landeten die Hattorfer auf Platz zwei.

05.09.2014
Anzeige