Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Chaos auf Wolfsburger Bahnhof: Züge fielen aus, keine Ansagen

Nach Defekt in Hannover Chaos auf Wolfsburger Bahnhof: Züge fielen aus, keine Ansagen

Ausgefallene Züge, fehlende Ansagen, genervte Bahnreisende: Zahlreiche Zugverbindungen von und nach Hannover fielen gestern wegen eines Defekts stundenlang aus. Das sorgte für Ärger am Wolfsburger Bahnhof. Betroffen waren auch rund 4000 Berufspendler.

Voriger Artikel
Daphne de Luxe im Tannenhof
Nächster Artikel
Porsche in der Autostadt: Kein Neubau erforderlich?

Um 7.10 Uhr ging es los: Drei Kurzschlüsse in einer Oberleitung am Hauptbahnhof in Hannover legten den Zugverkehr bis 12.46 Uhr lahm. Auswirkungen hatte dies auch in Wolfsburg. So konnten Berufspendler mit dem Zug nur bis Lehrte fahren – hier warteten Busse. Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis räumt ein: „Es waren aber zu wenige Busse, was wir bedauern.“
Außerdem waren die Fernverbindungen betroffen. Teilweise hatten ICE-Züge nach Berlin bis zu anderthalb Stunden Verspätung. Am Bahnhof in Wolfsburg erwischte es mehrere Schulklassen, die in die Hauptstadt wollten. Die Gifhorner Berufsschullehrer Dirk Richters und Elke Lübeck waren mit ihrer Klasse unterwegs. „Ich bin stinksauer auf die Bahn. Hier gibt es keinerlei Durchsagen, wann unser Zug kommt“, ärgerte sich Richters.
Ähnlich erging es SPD-Ratsfrau Hiltrud Jeworrek. Die Pädagogin wollte mit ihrer Klasse ebenfalls nach Berlin: „Plötzlich hält ein Zug, der gar nicht halten sollte. Das ist ein totales Durcheinander“, schimpfte sie.
Dass es keine Durchsagen gab, hatte einen Grund: Ausgerechnet gestern fiel um 6.30 Uhr die Lautsprecheranlage in Wolfsburg aus. Bahnsprecher Meyer-Lovis: „Das ist alles sehr unglücklich.“

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr