Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Centro: Kein Beschluss im Bauausschuss

Wolfsburg Centro: Kein Beschluss im Bauausschuss

Der Bauausschuss hat keinen Beschluss zu Abriss oder Sanierung und Umbau des Fachwerkhauses am Rothenfelder Markt, wo das Centro Italiano 2018 unterkommen soll, gefällt. „Einigen fehlt die Traute“, vermutete Frank Richter (Grüne).

Voriger Artikel
Am Sonntag: Shopping und die Automeile
Nächster Artikel
Derby: Ruhiger Nachmittag für die Polizei

Fachwerkhaus am Rothenfelder Markt: Abriss? Sanierung? Oder Umbau zum neuen Centro?

Quelle: Gerrit Pfennig (Archiv)

„Warum etwas retten, was nicht zu retten ist?“, fragte Richter. Die PUG beantragte, das Haus unter Auflagen zu verkaufen und als normale Wohnung zu nutzen. Dann gäbe es bei einer Sanierung weniger Ansprüche an die Statik. Und: Die Unterbringung des Centro Italiano an dieser Stelle sei wegen der Nähe zu Wohnungen und Friedhof schlecht.

Alternativen: Porsche-Realschule oder Verlängerung des geltenden Pachtvertrags. Gegen die Schule protestierte Svante Evenburg (Piraten). „Und wir wollen den Centro-Pachtvertrag mit dem bisherigen Investor nicht verlängern“, betonte Hans-Georg Bachmann (SPD). Jetzt wird im Migrationssausschuss am Dienstag, 7. Mai, weiter diskutiert.

Weitere Themen im Aussschuss:

Einstimmig sprach sich der Ausschuss für Planung eines neuen Knotenpunkts am Gewerbegebiet Warmenau Ost/B188 aus. Auch soll der Verkehr an der Hannoverschen Straße so gelenkt werden, dass Linksabbieger aus dem Gewerbegebiet Vorteile haben. Favorisiert wird eine abknickende Vorfahrt.

Positive Auswirkungen haben die bisherigen Veränderungen an der Oststraße Richtung VW-Wache Sandkamp. Für die Heinrich-Nordhoff-Straße werden Unterlagen für die Planfeststellung vorbereitet. Umstritten ist, ob die Straße sechsspurig wird oder vierspurig bleibt.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr