Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Centro: Boccia-Bahn soll mit umziehen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Centro: Boccia-Bahn soll mit umziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.09.2018
Centro Italiano: Der Verein zieht in die Innenstadt – und nach Willen der SPD soll die Boccia-Bahn in der City neu aufgebaut werden.
Anzeige
Wolfsburg

Wenn der Mietvertrag des Centro Italiano am Rothenfelder Markt ausläuft, zieht die Einrichtung auf die Piazza Italia in der Innenstadt. Anfang Oktober soll das Centro in der Goethestraße 48 eröffnen – und zwar zusammen mit der Boccia-Bahn. So der Plan der Wolfsburger SPD. Die Fraktion stellt jetzt einen Prüfauftrag an die Verwaltung.

„Die Bahn ist eine wichtige Freizeiteinrichtung und ein sozialer Treffpunkt. Da das Centro neue Räume in der Goethestraße beziehen wird, wäre es sinnvoll, wenn die Boccia-Bahn mit umziehen würde, da sie am alten Standort nicht separat betrieben werden kann“, so SPD-Ratsherr Francescantonio Garippo.

In dem Antrag fordern die Sozialdemokraten die Verwaltung auf, zu prüfen, wie eine Umsetzung der am alten Standort des Centro in Rothenfelde befindlichen Boccia-Bahn in die Nähe des neuen Standorts des Vereins in der Stadtmitte realisiert werden kann. Allerdings sollen die neuen Vereinsräume an der Piazza Italia nur eine Übergangslösung darstellen.

Ruhe- und Abendzeiten müssten eingehalten werden

Folgende Standorte kommen aus SPD-Sicht in Frage: der Innenhof der Goethestraße und die Grünfläche zwischen Goethestraße, AWO-Pflegeheim und Kulturzentrum Hallenbad. Der neue Standort sollte in die Konzeption zur Höfesanierung einbezogen werden. Garippo: „Die Boccia-Bahn könnte somit zum neuen Begegnungsmittelpunkt in den Höfen werden. Natürlich ist darauf zu achten, dass die Ruhe- und Abendzeiten eingehalten werden.“

Die Boccia-Bahn ist seit Jahren sehr beliebt und wird gut frequentiert. Verbleibt sie in Alt-Heßlingen, wäre dort keine Toilettenbenutzung mehr möglich, weiß Garippo. Aus seiner Sicht wäre die Umsetzung in die Goethestraße auch für die Stadtmitte eine Bereicherung: „Die Anwohner in der Goethestraße sind eingeladen, die Bahn ebenfalls zu benutzen, sollte sie dort realisiert werden.“

Von der Redaktion

Nach über 20 Jahren soll bald Schluss sein. Annegret Schulze gibt ihr Amt als Geschäftsführerin des Literaturkreises nach der Saison ab.

06.09.2018

Es ist ein Event der Superlative, das der Kanu-Club auf die Beine stellt: Beim 18. Wolfsburger Drachenboot-Cup am 15. und 16. September auf dem Allersee treten mehr als 1200 Sportler in 37 Teams an. In mehreren Wettbewerben, gilt es unterschiedliche Distanzen zurückzulegen.

05.09.2018

Drogenhandel, Diebstähle und Gewalt: Mit einer Großrazzia reagierte die Polizei am Abend auf die gestiegene Kriminalität (WAZ berichtete) am Nordkopf. Zwei Cafés und ein Wettbüro wurden mit Spürhunden gefilzt, insgesamt 100 Personen überprüft. Im Einsatz waren auch zusätzliche Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei.

05.09.2018
Anzeige