Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Caritas: Diakonie legt neues Angebot vor
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Caritas: Diakonie legt neues Angebot vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 17.09.2012
St.-Elisabeth-Heim: Diakonie legt Angebot vor. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Nach der Hiobs-Botschaft Ende vergangener Woche folgt nun der Hoffnungsschimmer für die Beschäftigten der Pflegeheime St. Elisabeth und Johannes Paul II sowie der Caritas-Pflegestation. Ralf-Werner Günther, Vorstandsvorsitzender der Diakonie zum neuen Angebot, das am Samstag bekannt wurde: „Keiner der Mitarbeiter wird schlechter gestellt als bisher.“ Das Gegenteil sei der Fall: Nach der Sanierungsphase wolle die Diakonie den Mitarbeitern auch wieder Weihnachtsgeld zahlen - was die Lindhorst-Gruppe demnach nicht vorgehabt hätte.

Zum Angebot der Diakonie gehörten laut Günther auch zusätzliche Altersversorgung, Kinderzulage, Krankengeldzuschuss bis zu sechs Monate, und Zusatzurlaub für Mitarbeiter ab 55 Jahren. Und es solle die ganze Belegschaft gehalten werden. Günther: „Die Diakonie Wolfsburg wird keine der zurzeit bei der Caritas beschäftigten Mitarbeitenden entlassen.“ Zudem seien „Investitionen in Millionenhöhe geplant“. Worum es sich dabei handele, verriet er noch nicht.

Die Lindhorst-Gruppe hatte ihr Angebot mit einem Grundstückskauf verbunden. Der Kirchenvorstand von St. Christophorus, früherer Gesellschafter der Pflegeeinrichtungen, hatte das abgelehnt.

kn

Anzeige