Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Campus Open Air: Sieben Bands auf Ostfalia-Bühne

Wolfsburg Campus Open Air: Sieben Bands auf Ostfalia-Bühne

Sieben Bands, eine Runde Freibier und noch dazu freier Eintritt: Am Freitag, 20. Mai, steigt ab 16 Uhr das fünfte Campus Open Air auf dem Robert-Koch-Platz.

Voriger Artikel
Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall im Heinenkamp
Nächster Artikel
Jugendzentrum im "Extrem": Junge Leute beteiligen!

Campus Open Air: Die Band Skyle aus Klein Twülpstedt und die Lokal-Matadoren Enemy Jack (Foto) stehen dieses Jahr auf der Bühne.

Das Orga-Team der Ostfalia-Hochschule hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: „The best Campus Open Air ever“ lautet das Motto. Die 1000-Besucher-Marke soll geknackt werden - und dabei sollen nicht nur Freibier vom Verein Alumni und Essen zu günstigen Preisen helfen, sondern in erster Linie die Bands.

Als Lokalmatadore sind die Wolfsburger Enemy Jack dabei, die für Indie-Pop mit funkigen Gitarrenriffs und tanzfreudigen Off-Beats stehen. Ebenfalls aus Wolfsburg kommen Rosa mit poppigem Singer/Songwriter-Material. 2ersitz aus Leipzig vermischen Reggae, Pop und Hip Hop mit deutschen Texten. Von Punkrock bis hin zu Balladen ist bei Skyle alles dabei. Die Band aus Klein Twülpstedt hat sowohl Klassiker als auch aktuelle Charthits im Gepäck.

Strike Out aus dem Raum Wolfsburg/Gifhorn/Braunschweig versorgen das Publikum mit eingängigem Punkrock. Aus Braunschweig kommen die Indie-Rocker The Esprits und nennen als Vorbilder Bands wie Mando Diao und The Kooks. Ziemlich aus dem Rahmen fällt Jennifer Sturm: Die Schlager-Sängerin war einst als Helene-Fischer-Double unterwegs und startete in diesem Jahr ihre Solokarriere.

Auch zwischen den Auftritten soll es ein Bühnenprogramm geben, die Erlöse der Verkaufsstände kommen der Flüchtlingshilfe sowie der Stiftung Fly & Help zugute.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr