Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg CDU geht mit Günter Lach in Bundestagswahlkampf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg CDU geht mit Günter Lach in Bundestagswahlkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 09.12.2016
Günter Lach (2.v.l.) will wieder für die CDU in den Bundestag: Angelika Jahns Wolfsbujrg) , Elisabeth Heister-Neumann (Helmstedt) und Andreas Kuers (Gifhorn) gratulierten ihm zur Nominierung. Quelle: Sebastian Bisch
Wolfsburg

Die Nominierungsveranstaltung fand am Donnerstagabend im Vorsfelder Schützenhaus statt. Alle drei CDU-Kreisverbände - Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt - hatten sich schon im Vorfeld für Lach als einzigen Kandidaten ausgesprochen. „Ein ganz klares Signal aus den drei Verbänden für Günter Lach“, freute sich die Wolfsburger Kreisvorsitzende, Angelika Jahns. Sie gratulierte ihm gemeinsam mit Elisabeth Heister-Neumann (Kreis-Chefin von Helmstedt) und Andreas Kuers (Kreis-Vorsitzender Gifhorn) mit einem prall gefüllten Präsentkorb mit Fleisch und Wurst aus der Region. „Nur mit Produkten aus meinen Lieblingsschlachtereien aus der Region“, freute sich der frisch gekürte Kandidat. Für ihn auch ein politisches Zeichen für seine Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit.

„Einer meiner Schwerpunkte wird es auch künftig sein, die Kommunalpolitik in Berlin zu vertreten“, betonte Günter Lach. „Im Bundestag habe ich oft das Gefühl, dass viele gar nicht mehr wissen, welche kommunalpolitischen Probleme es konkret gibt.“ Wichtig seien für ihn auch Verkehrsprojekte rund um Wolfsburg - etwa der Weiterbau der A39, der Bau von Umgehungsstraßen sowie Verkehrssicherheit vor Schulen und Kitas. Natürlich setze er sich auch für die Interessen von Volkswagen in Berlin ein.

Und ein weiteres Thema liege ihm sehr am Herzen, so Günter Lach: „Ich will den Regionsgedanken stärken. Die Kleinstaaterei wird nicht mehr lange gehen.“ Die Region Wolfsburg-Braunschweig werde immer wichtiger.

bis

Stadt Wolfsburg Wolfsburger flüchteten, ohne zu bezahlen - Polizei schnappt dreiste Taxibetrüger

Das war mehr als dreist: Zwei Wolfsburger ließen sich im Taxi nach Gifhorn fahren und liefen dann einfach weg, ohne zu bezahlen. Die Polizei konnte die beiden Taxibetrüger aber schnell schnappen. Immerhin bezahlten die Männer dann noch den Fahrpreis und sogar ein Trinkgeld.

09.12.2016

Entgegen der Ankündigung wird die A39-Brücke über den Mittellandkanal nun doch nicht für einen Großteil des nächstes Jahres gesperrt. Die Arbeiten sollen erst 2018 und ohne Vollsperrung stattfinden. Nach dieser Exklusivnachricht der WAZ atmeten viele Autofahrer auf.

09.12.2016
Stadt Wolfsburg Dreiecksfläche in der Nordstadt - Grünes Licht für umstrittenes Bauprojekt

Der Rat hat jetzt einem umstrittenen Bauprojekt endgültig grünes Licht gegeben: Die Dreiecksfläche an der Schulenburgallee kann mit einem Mehrfamilienhaus (30 Wohnungen) samt Tiefgarage bebaut werden. „Ich freue mich auf den ersten Spatenstich“, sagt Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (SPD).

08.12.2016