Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
CDU: Nachnutzung von Flüchtlingsunterkünften

Anfrage im Rat CDU: Nachnutzung von Flüchtlingsunterkünften

Wie werden in Zukunft die leerstehenden Flüchtlingsunterkünfte in Wolfsburg genutzt. Das möchte die CDU-Fraktion von der Verwaltung wissen und stellt bei der Ratssitzung am Mittwoch eine entsprechende Anfrage.

Voriger Artikel
Endspurt für die „Wilden Wölfe“
Nächster Artikel
Verfahren eingestellt! Sollte das Opfer entführt werden?

Abriss der Fußgängerbrücke zwischen Detmerode und Westhagen: Die CDU will von der Verwaltung wissen, wann mit dem Neubau begonnen wird.
 

Quelle: Kevin Nobs

Wolfsburg.  Für die heutige Ratssitzung hat die CDU-Fraktion zwei Ratsanfragen an die Verwaltung eingereicht. Es geht um eine mögliche Nachnutzung der Flüchtlingsunterkünfte und um den Planungsstand des Brückenneubaus zwischen Detmerode und Westhagen.

 CDU-Ratsmitglied Peter Kassel: „Als Reaktion auf die Flüchtlingswelle 2015 wurden in Wolfsburg Flüchtlingsunterkünfte errichtet. Teilweise handelt es sich um Modulbauten. Andere Einrichtungen wiederum wurden errichtet, um denen, die längerfristig eine Perspektive in unserer Stadt finden sollen, Wohnraum zu schaffen. Insbesondere letztgenannte Gebäude wurden auch mit der Möglichkeit errichtet, sie später einer Nachnutzung zuzuführen“. Da sich die Flüchtlingszahlen verringert haben, seien Überlegungen notwendig, die nicht benötigten Unterkünfte einer schnellstmöglichen anderen Nutzung zuzuführen – zum Beispiel als Studentenwohnungen einzurichten, „um auf diesen Weg auch Einnahmen für die Stadt zu erwirtschaften“, so Kassel.

Zum Bau der neuen Geh-und Radwegbrücke über die Braunschweiger Straße stellt die CDU-Fraktion Anfrage im Rat ebenfalls eine Anfrage. Dazu Ratsfrau Ludmilla Neuwirth: „Immer wieder werden wir als Vertreter des Rates von Bürgerinnen und Bürger darauf angesprochen, wann der Bau der neuen Brücke beginnt.“Die CDU wolle wissen, wann dem Rat der Objektbeschluss vorgelegt wird und mit dem Neubau begonnen wird.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg