Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bußgeld: Stadt kassierte über 600.000 Euro

Geldregen im ersten Halbjahr Bußgeld: Stadt kassierte über 600.000 Euro

Raser und Falschparker im Visier: Die Stadt hat im ersten Halbjahr 24.519 Knöllchen verteilt und 11.542 Temposünder erwischt – und kassierte rund 612.288 Euro.

Voriger Artikel
Viel Betrieb im Hafen: Ernte ist in vollem Gange
Nächster Artikel
Winterkorn: Elektroautos müssen einheitlich gefördert werden

Temposünder im Visier: Die Blitztonne war gestern auf der Goethestraße im Einsatz.

Quelle: Photowerk (mv)

Falschparker: An Falschparker wurden im ersten Halbjahr genau 24.519 Knöllchen verteilt – das sind 18 Prozent weniger als in der ersten Jahreshälfte 2009, als es 29.776 Strafzettel gab. „Die Abweichung zum Vorjahr hängt mit dem langen Winter zusammen. Schneefall ließ Kontrollen von Parkplätzen nur eingeschränkt zu“, so Stadtsprecher Ralf Schmidt.
Ständig im Einsatz sind die Mitarbeiter im Allerpark. Schmidt: „Das Parkverhalten führt leider auch häufiger zu Abschleppmaßnahmen.“ Weitere Brennpunkte sind die Kolpingstraße, die Rothenfelder Straße und der Nordkopf sowie die August-Horch-Passage – hier werden die Halteverbote häufig missachtet.

Temposünder: Die Zahl der Raser stieg im ersten Halbjahr auf 11.431, im Vorjahreszeitraum gab es 10.542 Verstöße. Die Stadt nahm 321.719 Euro Bußgeld ein (2009: 292.332). Wegen vieler Verstöße werden die Hattorfer Straße in Mörse, die Röntgenstraße, die K 114, die Wolfsburger Straße in Vorsfelde und die Braunschweiger Straße häufig kontrolliert.
Bedenklich: 89 Autofahrer waren im ersten Halbjahr so schnell unterwegs, dass ihnen ein Fahrverbot erteilt wurde.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr