Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Busfahrer hatte minutenlang Handy am Ohr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Busfahrer hatte minutenlang Handy am Ohr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.02.2016
Linienbus unterwegs: Ein Fahrer telefonierte minutenlang ungeniert mit dem Handy. Quelle: Archiv
Anzeige

Günter Hönig fuhr am Dienstag gegen 19 Uhr mit der Linie 201 in die Stadt, ab der Haltestelle Nordkopf blieb ihm dann die Spucke weg: „Der Fahrer begann ganz ungeniert, lautstark mit dem Handy zu telefonieren.“ Während der Fahrt, wohlgemerkt - rein in den Verkehr, die lange Linkskurve Richtung Berliner Brücke, raus zur nächsten Haltestelle, alles mit einer Hand. „Ich saß zwar direkt hinter dem Fahrer, war aber zu baff, um ihn anzusprechen“, so der 64-Jährige.

Das tat stattdessen eine junge Frau an der Haltestelle Autostadt, der die Sache auch nicht geheuer war. Hönig: „Der Fahrer zeigte kein Einsehen: Er habe Wichtiges mit einem Kollegen zu besprechen.“

Der Vorfall stößt auch der WVG sauer auf. Sprecherin Carolin Hoppe: „Dass es Gesprächsbedarf mit dem Subunternehmer gibt, liegt auf der Hand.“ Nicht nur, dass die Straßenverkehrsordnung Handytelefonate ohne Freisprecheinrichtung für jeden Autofahrer und damit auch Busfahrer untersagt: „Wir wiesen auch explizit darauf hin.“ Und: Sollte es tatsächlich Kommunikationsbedarf zwischen Fahrer und Zentrale geben, sei dafür der in den Bussen installierte Sprechfunk da.

fra

Wolfsburg. Traurige Nachrichten für alle Fußball-Fans: Jetzt steht es endgültig fest, es wird in diesem Jahr kein Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft geben. Schuld ist der angespannte Haushalt, Wolfsburg muss sparen.

03.02.2016

Wolfsburg bekommt eine Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte. Das beschloss der Rat der Stadt gestern bei nur einer Gegenstimme. Wann es genau los geht, steht noch nicht fest: „Wir starten dann, wenn wir genügend Leute haben“, betonte der Erste Stadtrat Werner Borcherding.

03.02.2016

Der Stolz war Dr. Peter Haase und Gerd W. Hummel vom VfL-Präsidium bei der Sportlerehrung anzusehen: 120 Mitglieder aus 17 Abteilungen sicherten sich in den letzten zwölf Monaten gute Plätze bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Dafür gab‘s Dienstagabend Lob und Gutscheine.

03.02.2016
Anzeige