Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bunt und umweltbewusst: Die Wolfsburg-Tüte ist da

Neues Einkaufsutensil Bunt und umweltbewusst: Die Wolfsburg-Tüte ist da

Die wohl schönste Einkaufstüte der Stadt kommt heute auf den Markt. Mehrere Einrichtungen waren an Entwurf und Produktion der Wolfsburg-Tüte beteiligt, die aus Altpapier besteht, kunterbunt bedruckt ist und ab sofort bei 23 Partnern in der Innenstadt ausgegeben wird.

Voriger Artikel
Rothenfelder Straße: Unfall beim Abbiegen
Nächster Artikel
Neubau in der Nordstadt: Kran versetzt Kunstwerk

Wolfsburg-Tüte, Einkaufstüte, Cradle to Cradle

Quelle: Matthias Leitzke

Wolfsburg. Die Wolfsburg-Tüte entstand auf Initiative der Regionalgruppe Wolfsburg von Cradle to Cradle. Bei der Umsetzung wurde der Verein durch die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG), den CMT Wolfsburg und die Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung (WAS) unterstützt. Fritz Hempel, Mitgründer der Regionalgruppe des Cradle to Cradle Wolfsburg, findet: „Ein gutes gemeinsames Etappenziel für ein umweltbewusstes Einkaufen mit weniger Plastiktüten in Wolfsburg ist erreicht.“

Thomas Werner von der WMG lobt: „Die Wolfsburg-Tüte ist ein positiver Impuls aus der lokalen Wirtschaft zur Förderung gemeinsamer, verbindender Aktivitäten.“ Entstanden sei ein imageförderndes Produkt für die Stadt, „wovon letztlich ganz Wolfsburg profitiert“.

Im Detail

Im Detail: Die Wolfsburg-Tüte.

Quelle: Leitzke

Die Tüte werde in Deutschland aus 100 Prozent Altpapier und CO 2-neutral hergestellt. Sie entspreche dem Grundprinzip von Cradle to Cradle, dass alle Materialien, die verwendet werden, in Kreisläufen zirkulieren. Abfall existiere dann nicht mehr, da jede Ressourcen in einem neuen Produkt Verwendung finde. 23 Wolfsburger Unternehmen beteiligen sich an der Aktion.

Insgesamt sind 25.000 Exemplare verfügbar. Unternehmen, die Fragen zur Wolfsburg-Tüte haben, können sich an Fritz Hempel (f.hempel@modehaushempel.de) oder Florian Martin von der WMG (martin@wmg-wolfsburg.de) wenden.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg