Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bundesjägertag ist in Wolfsburg geplant
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bundesjägertag ist in Wolfsburg geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 09.03.2016
CongressPark: Der Deutsche Jagdverband will hier seinen Bundesjägertag abhalten - wenn der Brandschutz mitspielt. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Allerdings entscheidet sich erst noch, ob die Veranstaltung tatsächlich hier stattfinden kann. Es sind einige Fragen offen, erfuhr die WAZ.

Zwischen 300 und 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland kommen gewöhnlich. Zum bisher geplanten Programm in Wolfsburg gehören eine Hubertusmesse in der St.-Marien-Kirche am Schloss, ein Empfang für geladene Gäste in der VfL-Arena sowie ein Aktionstag für Schulen im und rund um den CongressPark. Genau da gibt es wohl einen Knackpunkt: Die Jäger möchten dafür den Vorplatz und das Foyer nutzen, während im Saal gleichzeitig die Delegierten tagen. Laut Brandschutz-Konzept ist das bekanntlich ein riesiges Problem (WAZ berichtete).

Dass es im Dezember einen Aufruf zum Protest von Jagdgegnern im Internet gab, spielt dagegen kaum eine Rolle. Auch in den vergangenen Jahren kamen Kritiker zum jeweiligen Veranstaltungsort. Es blieb aber in den letzten Jahren dabei immer friedlich. Ralph Schräder, Vorsitzender der Wolfsburger Jägerschaft, wird voraussichtlich als Delegierter am Bundesjägertag teilnehmen. „Wir arbeiten oft mit den Wolfsburger Tierschützern zusammen“, betont er. Zur Wolfsburger Jägerschaft gehören mehr als 470 Mitglieder. „Die Tendenz ist steigend“, so Schräder. Niedersachsen ist laut DJV das Jägerland Nummer Eins.

amü

Doppeleinbruch in Bäckereien in der Nacht zum Dienstag. Unbekannte stiegen im Schachtweg und in Neindorf in zwei Filialen ein, räumten das Bargeld aus den Tresoren aus – Schaden mehrere tausend Euro. Bereits vor Jahren gab es ähnliche Taten durch eine „Bäckerbande“.

09.03.2016

Offenbar war ein zunächst vergessener und dann geklauter Laptop Auslöser der blutigen Messerstecherei am Montagabend im Bus der Linie 201. Der Messerstecher (30), ein polizeibekannter Junkie, hatte den Laptop dreier junger Leute (alle 27) unterschlagen. Als das Trio den Computer zurück forderte, stach der 30-Jährige zu.

08.03.2016

Wolfsburg. Die Wolfsburger Polizei blickt auf einen weitgehend friedlichen Tag in der Fußball-Champions League zurück: 1800 Fans des KAA Gent feierten friedlich schon nachmittags in der Wolfsburger Innenstadt, erst auf dem Weg zum Stadion gab es Ärger: Sie zündeten Bengalos und Polen-Böller.

08.03.2016
Anzeige